Prof. Dr.

Joachim Bark

Neuere Deutsche Literatur I

Kontakt

Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
Deutschland

  • Aufklärung
  • Europäischer Roman im 19. Jahrhundert
  • Literatursoziologie
  • Bibel und Literatur
  • Didaktik der Literatur
  • Prof. Dr. Joachim Bark
  • 1962 - 1968 Studium der Älteren und Neueren deutschen
    Philologie, Ev. Theologie und Philosophie in Marburg,
    Heidelberg und Berlin (FU, TU und Kirchliche Hochschule)
  • Promotion zum Dr.phil. am 18.12.1968, TU Berlin, Titel der
    Dissertation: Der Wuppertaler Dichterkreis.
    Untersuchungen zum poeta minor im 19. Jahrhundert
    (Betreuer: Walter Höllerer)
  • Staatsexamen (Deutsch, Ev. Religionslehre) am 5.3.1969 in
    Berlin
  • Lektor (extern) am Goethe-Institut Berlin 1967-68
    Assistant Professor of German, Stanford University, USA,
    1969-1972,
  • Associate Professor of German Studies (tenured), 1972-74
    Professor für Neuere deutsche Literatur am Institut für
    Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart seit 1975.
  • Dekan der Fakultät Philosophie 1985-86 und 1994-96, derzeit
    Studiendekan.

I. Bücher

  • Der Wuppertaler Dichterkreis. Untersuchungen zum poeta minor im 19. Jh. 1969.
  • Die deutschsprachige Anthologie. 2 Bde. 1969 und 1970. (Mhg.)
  • Literatursoziologie, 2 Bde. 1974. (Hg.)
  • H. Heine: Atta Troll. Deutschland. Ein Wintermärchen. 1978. (Hg.)
  • G. E. Lessing: Nathan der Weise. 1979. (Hg.)
  • G. E. Lessing: Minna von Barnhelm. 1980. (Hg.)
  • W. Raabe: Die Chronik der Sperlingsgasse. 1981. (Hg.)
  • A. Stifter: Der Nachsommer. 1981. (Hg.)
  • Biedermeier-Vormärz / Bürgerlicher Realismus. Geschichte der deutschen Literatur. Bd. 3. 1985.
  • G. E. Lessing. Leben und Werk. 1986.
  • H. Heine: Romanzero. 1988. (Hg.)
  • Erzählprosa aus dem letzten Jahrzehnt der DDR. 1991. (Hg.)
  • Heinrich Heine. Leben und Werk. 1988.
  • Erzählliteratur in der DDR 1976-1989. 1992.
  • K. Ph. Moritz: Anton Reiser. 1996. (Hg.)
  • H. Heine: Die Harzreise. 1997. (Hg.)
  • Schlüsseltexte zur neuen Lesepraxis. 2000. (Mhg.)
  • Poststrukturalistische Literaturtheorie und -didaktik. Stuttgart.
  • Biedermeier und Vormärz/Bürgerlicher Realismus. Stuttgart 2002.
  • Geschichte der deutschen Literatur. Neuausgabe. 6 Bde. Stuttgart 2002. (Mhg.)
  • Passagen. Text- und Arbeitsbuch Deutsch. Oberstufe. Lehrerband. Stuttgart 2003.
  • Anna Seghers. Der Aufstand der Fischer von St. Barbara. Stuttgart 2003. (Hg.)

II. Aufsätze

  • Beruf und Berufung. Zur Haltung der Dichter im Vor- und Nachmärz. (Theorie der Künste. Bd.
  • 11. 1972)
  • Trivialliteratur. (SPITZ, 41, 1972)
  • Zur Theorie einer proletarischen Literatur in den USA. (Literatur für Viele. Hg v. G. Grimm.
  • 1975)
  • Literaturgeschichtsschreibung über Heine. (H. Heine. Hg. v. W. Kuttenkeuler. 1977)
  • Heine im Vormärz. (DU, 31, 1979)
  • Raabes Drei Federn. Versuche fiktiver Biographik. (RaabeJb. 1981)
  • Bildungsroman. (Deutsche Literatur - Eine Sozialgeschichte. Hg. v. H. A. Glaser. Bd. 7. 1982)
  • Bürgerliche Lebensläufe bei Dickens. (Gedenkgabe E. Lohner. 1983)
  • "Versifizirtes Herzblut" - Zu Entstehung und Gehalt von Heines Romanzero. (WW, 36, 1986)
  • So viel Fremdheit, so wenig Lust. Zu Hebbels Maria Magdalena. (WW, 38, 1988)
  • Die Muse als Krankenwärterin. Nachwort zu H. Heines Romanzero. (Hg. v. J. Bark. 1988)
  • Zwischen Obskurität und Hochschätzung. Die Rolle der Anthologien in der Kanonbildung des
  • 19. Jhs. (Autoren damals und heute. Literaturgeschichtliche Beispiele veränderter
  • Wirkungshorizonte. Hg. v. G. P. Knapp. 1991)
  • "Lebenslauf-Literatur". (DU, XLI, 1989)
  • Art. „Anthologie“. (Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hg. v. G. Ueding. Bd. 1. 1992)
  • Und dann und wann ein weißer Elefant. Literarische Kanonbildung im Für und Wider.
  • (Deutschunterricht, 46, 1993)
  • Brandstifter Reimarus. (Streitkultur. Strategien des Überzeugens im Werk Lessings. Hg. v. W.
  • Mauser u. G. Saße. 1993)
  • Art. „Blütenlese“. (Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hg. v. G. Ueding. 1994)
  • Kanongerede. (MittGermVerb, 43, H. 3, 1996)
  • "Von der Wiege an unterdrückt": Die Leiden des Anton Reiser. Nachwort zu K. Ph. Moritz
  • Anton Reiser. (Hg. v. J. Bark. 1996)
  • Friedrich Hebbels Anthologiegedichte. (Gefühl und Reflexion. Studien zu F. Hebbels Lyrik. Hg.
  • v. G. Häntzschel. 1998)
  • "Härings-Salat". Alexis und Börne im Streit. In: Willibald Alexis. Hg. v. Wolfgang Beutin u.
  • Peter Stein, (Forum Vormärz-Forschung IV), S. 119-140. Bielefeld 2000.
  • Literatur im Zeitalter der Französischen Revolution. In: Passagen. Text- und Arbeitsbuch
  • Deutsch. Oberstufe. Hg. v. Thomas Kopfermann u. Dietrich Steinbach, S. 103-214.
  • Leipzig/Stuttgart 2000.
  • Literatursoziologie. In: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft. Hg. v. Harald Fricke.
  • Bd. 2, S. 473-477. Berlin 2000.
  • Exegese und Interpretation oder Was können Theologie und Literaturwissenschaft (noch)
  • voneinander lernen? In: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000, Band
  • 8.
  • Poststruktualistisches Lesen der Bibel? In: Festschrift Helmut Scheuer. Hg. v. G. Helmes u. a.
  • 2001.
  • G. E. Lessing: Nathan der Weise. Materialien, ausgewählt v. J. B., S. 154-202. Stuttgart 2001.
  • Theologie und Philologie. Stationen ihrer Begegnung. In: Paradox oder Über die Kunst, anders
  • zu denken. Hg. v. Gisela Febel u. a., S. 27- 44. Kemnat 2001.
  • Rez. Dirk Sangmeister: August Lafontaine oder Die Vergänglichkeit des Erfolges. In:
  • Germanistik 2001. Tübingen.
  • Art. Restaurationszeit. In: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft. Neubearbeitung.
  • Band 3. Hg. von Jan Dirk Müller. Berlin 2003.
  • Skandalöse Bibellektüre. In: Lessings Skandale. Hg. von Jürgen Stenzel und Roman Lach.
  • Tübingen 2005.