Frau

Nora Ketschik

Akademische Mitarbeiterin, Projekt Center for Reflected Text Analysis (CRETA)
Institut für Literaturwissenschaft (ILW)
Germanistische Mediävistik

Kontakt

+49 711 685-83075

Keplerstraße 17
Stuttgart
Deutschland
Raum: 3.026

Sprechstunde

Nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail

 

  • [mit Matthias Kirchhoff] list, lüg und snöder reichtum. Zum Wandel der Schuldbewertung im ‚Schneekind‘ A und B, in: ZfdA 145 (2016), S. 343–356.
  • [mit Nils Reiter, Sarah Schulz] Ein PoS-Tagger für „das“ Mittelhochdeutsche, in: DHd 2017. Digitale Nachhaltigkeit. Konferenzabstracts. Universität Bern. 13. bis 18. Februar 2017, S. 141–147.
  • [mit Anja Braun, Matthias Kirchhoff, Stephanie Seidl] Meerwunder. Edition, Übersetzung und Kommentierung dreier Fassungen einer spätmittelalterlichen Heldenerzählung (2017), http://www.uni-stuttgart.de/germed/forschung/digitale_editionen/Meerwunder/start.html.
  • [mit Matthias Kirchhoff] Hans Rosenplüts ‚Lobspruch auf Nürnberg‘ (1447) in neuhochdeutscher Übersetzung, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 104 (2017), S. 1–13.
  • [mit Andre Blessing, Markus John, Nils Reiter] An End-to-end Environnement for Research Question-Driven Entity Extraction and Network Analysis, in: Proceedings of the Joint SIGHUM Workshop on Computational Linguistics for Cultural Heritage, Social Sciences, Humanities and Literature. Vancouver, Canada 2017, S. 57–67.
  • [mit Sarah Schulz]: From 0 to 10 million annotated words: part-of-speech tagging for Middle High German, in: Language Resources and Evaluation (2019), https://doi.org/10.1007/s10579-019-09462-8.
  • [mit Manuel Braun]: Soziale Netzwerkanalysen zum mittelhochdeutschen Artusroman oder: Vorgreiflicher Versuch, Märchenhaftigkeit des Erzählens zu messen, in: Das Mittelalter 24 (2019), S. 54-70. 
  • seit 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Literaturwissenschaft/Abteilung Germanistische Mediävistik der Universität Stuttgart (Lehrstuhl Prof. Manuel Braun), Projekt CRETA (Center for Reflected Text Analysis)
  • 2009 - 2015: Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Französisch und Erziehungswissenschaften an der Universität Stuttgart
  • Texte: Artus-Epik, Versnovellistik, Dresdner Heldenbuch
  • Themen: Monstren, Strukturmodelle, Editionsphilologie, Digital Humanities
  • Theorien: Theorien des Monströsen, Erzähltheorie
Zum Seitenanfang