Praktikum im Germanistikstudium

Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie rund um die Praktikumsplanung während des Germanistikstudiums wissen müssen.

Praktika im Studium haben eine wichtige Orientierungsfunktion. Während sich die Lehramtsstudierenden fragen: "Ist der Beruf des Lehrers etwas für mich", geht es Studierenden der Germanistik eher darum, Einblick in mögliche Berufsfelder zu bekommen und sich zu überlegen, welche Berufe für einen später in Frage kommen. Was interessiert mich mehr: Verlagswesen, journalistische Tätigkeiten, PR und Öffentlichkeitsarbeit oder doch lieber die Arbeit im Archiv? Während des Studiums lassen sich solche Fragen durch gezielte Praktika, aber auch durch Nebenjobs, gut beantworten. 

Pflichtpraktika

BA Germanistik HF

Im BA Germanistik HF kann im Bereich der fachaffinen Schlüsselqualifikationen ein Praktikum von bis zu vier Wochen absolviert werden. Pro Vollzeit-Arbeitswoche werden 1,5 ECTS angerechnet. Es können Praktika in allen Berufen anerkannt werden, auf die das Germanistikstudium im engeren, aber auch im weiteren Sinne zielt. Bitte klären Sie vor Beginn des Praktikums mit Yvonne Zimmermann ab, ob das Praktikum anerkannt werden kann und lassen Sie sich dies auf dem Praktikumsantrag bestätigen. Schreiben Sie im Anschluss einen etwa dreiseitigen Tätigkeitsbericht und legen Sie diesen Yvonne Zimmermann vor. 

MA Literaturwissenschaft: Germanistik

Im Modul Berufspraxis (20270) muss im MA Literaturwissenschaft: Germanistik ein Praktikum von mindestens vier Wochen absolviert werden. Suchen Sie sich bitte selbstständig einen Praktikumsplatz in einem germanistischen Berufsfeld und klären Sie mit Marie Wokalek vorab ab, ob das Praktikum anerkannt werden kann. Bei längeren Praktika lohnt es sich vielleicht, ein Urlaubssemester zu nehmen. Reichen Sie nach dem Praktikum einen fünfseitigen Tätigkeitsbericht bei Marie Wokalek ein.

  • Merkblatt und mögliche Praktikumsgeber (PDF)
  • Checkliste zum Praktikumsbericht (PDF)
BA Lehramt und MEd

Im BA Lehramt absolvieren Sie ein dreiwöchiges Orientierungspraktikum, das von bildungswissenschaftlichen Modulen gerahmt ist. Es bietet sich an, dieses Orientierungspraktikum im bzw. nach dem dritten Fachsemester zu absolvieren. Im MEd folgt dann das zwölfwöchige Schulpraktikum, wo Sie in Hospitationen und Übernahmen von Schulstunden Ihre Lehrkompetenzen testen können. Es kann immer nur von September (Schuljahresbeginn) bis kurz vor Weihnachten absolviert werden. Nähere Informationen zum Aufbau des Lehramtsstudiums finden Sie hier

Dieses Bild zeigt Zimmermann
Dr.

Yvonne Zimmermann

Akademische Mitarbeiterin und Studiengangsmanagerin