Prüfungen

Hier finden Sie Informationen zu den verschiedenen Prüfungen und Prüfungsformen in Ihrem Studium.

In den Modulen werden unbenotete Studienleistungen (USL), benotete Studienleistungen (BSL), Prüfungsleistungen (PL) und lehrveranstaltungsbegleitende Prüfungen (LPB) erbracht. Zu diesen Prüfungen müssen Sie sich auf C@MPUS bzw. über das Prüfungsamt anmelden. Informieren Sie sich auf der Homepage des Prüfungsamtes über Anmelde- und Rücktrittfristen sowie in der Prüfungsordnung über die Rücktritts- und Wiederholungsmöglichkeiten Ihres jeweiligen Studiengangs.

Neben den regulären Modulprüfungen gibt es je nach Studiengang wichtige Fristen, die Sie einhalten, und Prüfungen, die Sie ablegen müssen. Dazu gehören:

+-

Ab Wintersemester 2017/18 werden die Prüfungstermine von Hausarbeiten und Klausuren in den Modulen der germanistischen Literaturwissenschaft einheitlich neu geregelt. Die Neuregelung fußt auf den Bestimmungen der Prüfungsordnungen und des Eckpunktepapiers, nach denen:

  • jeder Prüfungstermin für jeden Studierenden im Fach anmeldbar sein soll,
  • jede Prüfung zwei Mal im Jahr angeboten werden soll,
  • Prüfungsergebnisse innerhalb von zwei Monaten bekanntgegeben werden müssen,
  • Seminare und Prüfungen zeitlich nah verknüpft sein sollen,
  • Studierende bei einem Vollzeitstudium nicht mehr als fünf Prüfungen pro Semester ablegen sollen.
Konkretes Vorgehen
  • Bitte lesen Sie zu Beginn des Semesters auf C@MPUS im mit der Veranstaltung verknüpften Modul nach, welche Prüfungsart abgelegt werden muss. Dort wird nach Prüfungstypen unterschieden (LBP, PL, BSL, USL), die jeweils im Text näher definiert werden (etwa „Klausur 60 min.“, „Hausarbeit 20–25 Seiten“) oder vom Dozenten festgelegt werden können.
  • Melden Sie sich im Prüfungsanmeldezeitraum zum Erst- oder Zweittermin an. Dabei sollten Sie wissen, dass Termine im selben Modul (meist) erst wieder ein Jahr später angeboten werden.
    • Wer sich nicht zu einer Prüfung anmeldet, darf nicht mitschreiben.
    • Sollten Sie sich zur Prüfung angemeldet haben, diese aber nicht antreten können/wollen, können Sie bis eine Woche vor der Prüfung zurücktreten. (Bei LBPs benötigen Sie die Genehmigung des Prüfungsausschussvorsitzenden)
    • Sollten Sie den Ersttermin wahrgenommen haben, aber nicht bestanden haben, können Sie zum Zweittermin erneut die Prüfung ablegen.
    • Die Anmeldung zum Zweittermin nach Nichtbestehen oder nach Rücktritt vom Ersttermin erfolgt über das „Ersatzformular“.
  • Die Korrektur und Notenverbuchung erfolgt innerhalb von zwei Monaten bzw. sind die Noten zu einem Zeitpunkt verbucht, der es Ihnen erlaubt, sich noch zum Zweittermin anzumelden.
    • Bei Klausuren beachten: Sollte es sich um Ihren letzten Prüfungsversuch handeln (ggf. beim Prüfungsamt nachfragen), folgt bei Klausuren immer zeitnah eine mündliche Fortsetzungsprüfung, die ohne erneute Prüfungsanmeldung mit der letzten Note verbucht wird.
Bitte beachten Sie
  • Die Zählung der Prüfungstermine pro Veranstaltung (immer zwei) und die Zählung Ihrer persönlichen Wiederholungsversuche kann sich unterscheiden.
  • Ihre jeweilige Prüfungsordnung regelt, wann Sie bei Nichtbestehen eine Wiederholungsprüfung antreten müssen: „zum nächsten Termin“ oder „innerhalb eines Jahres“.
  • Die NDL und die Mediävistik haben die Abgabetermine für Hausarbeiten auf folgende Termine festgelegt: im SoSe auf 30.6. und 25.9., im WiSe auf 31.1. und 25.3. Sollte der Termin auf ein Wochenende fallen, gilt der Montag darauf. In der Linguistik bestimmt der jeweilige Dozent den Abgabetermin.
  • Die Notenverbesserung einer bestandenen Prüfung ist nicht möglich.
  • Jeder Prüfungstermin muss angemeldet werden.

Ein Paper mit diesen Informationen und Beispielen finden Sie hier zum Ausdruck.

Am Ende des zweiten Semesters der grundständigen Studiengänge soll mit der Orientierungsprüfung die Studienentscheidung überprüft werden, um eventuelle Fehlentscheidungen ohne großen Zeitverlust korrigieren zu können. Die Fachbereiche legen dazu Module fest, die Sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt abgelegt haben müssen. Spätestens bis zum Ende des 3. Semesters müssen diese Veranstaltungen erfolgreich bestanden sein.

Welche Module Teil der Orientierungsprüfung sind, können Sie den Studienverlaufsplänen (SVP) oder der Prüfungsordnung (PO) entnehmen. Sollten Sie die Frist aus nicht selbst verschuldeten Gründen nicht einhalten können, wenden Sie sich bitte an die Studiengangsmanagerin oder den Prüfungsausschussvorsitzenden.

Die Zwischenprüfung wird in Lehramtsstudiengängen der GymPO abgelegt; sie markiert dort den Übergang vom Grund- zum Hauptstudium. Den Studienplänen folgend kann die Zwischenprüfung am Ende des 4. Semesters abgelegt sein, spätestens zu Beginn des 7. Semesters muss sie allerdings erbracht werden. Die Zwischenprüfung ist ähnlich wie die Orientierungsprüfung automatisch bestanden, wenn alle dazugehörigen Module verbucht sind. Eine Auflistung dieser Module finden Sie auf dem Studienverlaufsplan (SVP) oder in der Prüfungsordnung (PO).

Die Staatsexamensprüfung wird vom Landeslehrerprüfungsamt organisiert. Auf der Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen sowie Anmeldeformulare zum Download. Haben Sie sich zum Staatsexamen angemeldet, müssen Sie sich im Fach Deutsch Prüfer suchen. Konsultieren Sie hierfür die Prüferliste (s.u.).

Die Prüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung von 60 Minuten im Hauptfach und 45 Minuten im Beifach. Sie wird auf die studierten Fachbereiche aufgeteilt.

Im HF Deutsch wählen Sie in Abstimmung mit Ihren Prüfern drei Prüfungsthemen (à 15 Minuten), darüber hinaus wird Grundlagenwissen aus den drei Teilgebieten des Faches abgefragt.

  • 20 Minuten der Prüfung entfallen auf die Linguistik. Ihr Prüfungsthema aus dem Bereich Sprachwissenschaft (Sprachgeschichte oder Sprache als System oder Sprache als Mittel der Kommunikation) wird ca. 15 min. geprüft. Hinzu kommen Fragen zu Grundlagenwissen der Linguistik. Informationen zur Vorbereitung des Grundlagenwissens finden Sie hier.

  • 40 Minuten der Prüfung entfallen auf die Literaturwissenschaft. Wählen Sie ein Thema aus dem Bereich Literatur nach 1850 (NDL) und eines aus dem Bereich Literatur vor 1850 (NDL oder Mediävistik). Bei den beiden Schwerpunktthemen zur Literatur darf nicht zweimal dasselbe Themenfeld (Gattung/Epoche/Autor) gewählt werden. 10 Minuten entfallen auf das Grundlagenwissen, das je nachdem, welches Fachgebiet Sie beim zweiten Prüfungsthema gewählt haben, von einem Prüfer des jeweils anderen Fachgebiets geprüft wird. Informationen zur Vorbereitung finden Sie hier.

Im BF Deutsch wählen Sie in Abstimmung mit Ihren Prüfern ein Thema aus der Linguistik und ein Thema aus der Literatur ab dem 18. Jahrhundert (à 15 Minuten), je Fachbereich wird 5 Minuten Grundlagenwissen geprüft. Zur Vorbereitung des Grundlagenswissens gelten dieselben Regelungen wie im Hauptfach.

Klausurthema für das Staatsexamen im Herbst 2018

Hugo von Hofmannsthal

Literaturliste zum Klausurthema 

  • Gedichte I (nach der Ausgabe: Hugo von Hofmannsthal: Gesammelte Werke in zehn Einzelbänden. Band 1: Gedichte – Dramen I (1891–1898). Hg. von Bernd Schoeller in Beratung mit Rudolf Hirsch. Frankfurt am Main 1979, S. 17–39.)
  • Der Tor und der Tod
  • Elektra
  • Jedermann
  • Der Turm (Fassung von 1925)
  • Der Schwierige
  • Der Rosenkavalier
  • Das Märchen der 672. Nacht
  • Ein Brief
  • Andreas

Die meisten Studiengänge enden mit einer Abschlussarbeit, d. h. einer Bachelor-, Master- oder Wissenschaftlichen Arbeit (GymPO). Suchen Sie sich rechtzeitig ein Thema und sprechen Sie es mit einem Prüfer ab. Melden Sie dann die Arbeit beim Prüfungsamt (bei GymPO im LLPA) an.

In der Prüfungsordnung gibt es Angaben zu den Anmeldefristen und zur Bearbeitungsdauer. Außerdem haben sich die Abteilungen jeweils auf einen durchschnittlichen Umfang geeinigt:

Studiengang Anmeldefrist

Bearbeitungs-dauer

Umfang

BA Germanistik HF

Frühestens, wenn 80 ECTS im HF erbracht sind; spätestens vier Wochen nach der letzten Prüfung (Achtung: nicht dem Tag der Notenverbuchung)

12 Wochen

~ 40 Seiten

BA Lehramt Deutsch

Frühestens, wenn 51 ECTS im Fach Deutsch erworben wurden.

2 Monate

~ 25-30 Seiten

MA Literaturwissenschaft: Germanistik

Frühestens, wenn 60 ECTS erworben wurden

6 Monate

~ 60 Seiten

M.Ed. Deutsch

Frühestens, wenn 12 ECTS im Fach Deutsch erworben wurden.

6 Monate

~ 60 Seiten

M.Ed. Erweiterungsfach Deutsch

Frühestens, wenn 60 ECTS erworben wurden.

6 Monate

~ 60 Seiten

Wissenschaftliche Arbeit (GymPO)

Frühestens nach der Zwischenprüfung; spätestens in der Phase vor der mündlichen Staatsexamensprüfung in dem Fach, in dem die Arbeit geschrieben wird. Die genaue Anmeldefrist entnehmen Sie bitte den Informationen des LLPA.

16 Wochen ~ 60 Seiten

Informieren Sie sich in Ihrer Prüfungsordnung über die Studienhöchstdauer Ihres Studiengangs. Üblicherweise liegt sie vier Semester über der Regelstudienzeit. Bis zum Ende der Studienhöchstdauer sollten Sie alle Prüfungsleistungen sowie auch die Abschlussarbeit erbracht haben.

Sollten Sie die Frist aus nicht selbst verschuldeten Gründen nicht einhalten können, wenden Sie sich bitte an die Studiengangsmanagerin oder den Prüfungsausschussvorsitzenden.

Wenn Sie sich entschieden haben, Ihre Abschlussarbeit bzw. Ihre Staatsexamensprüfung anzugehen, sollten Sie sich einen Prüfer suchen. Wenden Sie sich mit Ihrem Themenvorschlag an folgende Prüfer:

NDL

  BA-Arbeit MA-Arbeit / Wissenschaftliche Arbeit Staatsexamen
Andreas Bässler x x x
Toni Bernhart x x x
Madeleine Brook x    
Annette Bühler-Dietrich x x x
Barbara Potthast x x x
Sandra Richter x x x
Alexandra Tischel x x x
Marcus Willand x x x
Marie Wokalek x    
Yvonne Zimmermann x    
Claus Zittel x x x

 

Mediävistik

  BA-Arbeit MA-Arbeit / Wissenschaftliche Arbeit Staatsexamen
Manuel Braun x x x
Cornelia Herberichs x x x
Matthias Kirchhoff x    

 

Linguistik

  BA-Arbeit MA-Arbeit / Wissenschaftliche Arbeit Staatsexamen
Eleonore Brandner x x x
Fabian Dirscherl x    
Daniel Hole x x x
Jürgen Pafel x x x

Der Prüfungsausschuss achtet darauf, dass die Bestimmungen der Prüfungsordnung eingehalten werden. Er stellt sicher, dass Studien- und Prüfungsleistungen in den in der Prüfungsordnung festgelegten Zeiträumen erbracht bzw. abgelegt werden können. Deshalb können Sie sich bei Anliegen zu Fristverlängerungen für Abgabeleistungen, Prüfungsrücktritten, Anerkennungen oder Nachteilsausgleichen an den Prüfungsausschuss wenden. Er besteht derzeit aus dem Vorsitzenden Prof. Dr. Daniel Hole sowie den Mitgliedern Dr. Yvonne Zimmermann, Dr. Alexandra Tischel und Dr. Matthias Kirchhoff.

Wenden Sie sich mit Ihren Anliegen an folgende Personen:

Dieses Bild zeigt Zimmermann
Dr.

Yvonne Zimmermann

Akademische Mitarbeiterin und Studiengangsmanagerin