15.02.

15. Februar 2018

Nachwuchstagung: Verstehensprozesse in Literatur, Sprache und digitalen Ressourcen

Nachwuchstagung der Universitäten Stuttgart und Tübingen
Verstehensprozesse bilden die Grundlage einer jeden gelingenden Kommunikation. Diese Feststellung schließt allerdings Miss- oder Andersverstehen nicht aus. Vielmehr ermöglichen die verschiedenen Bediengungen des Verstehens zuerst über diese Prozesse nachzudenken und die (produktive) Wirkung von Ambiguitäten in Sprache, Literatur und digitalen Ressourcen auszuschöpfen.

Zeit
15. Februar 2018 11:00 Uhr bis 16. Februar 2018 17:15 Uhr
Anmeldeschluss
2. Februar 2018
Veranstaltungsnummer
22

Vor dem Hintergrund der Clusterinitiative Verstehen verstehen: Sprache und Text setzen sich die NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Stuttgartund Tübingen mit den verschiedenen Herausforderungen auseinander, die literarische Texte und Kontexte , digitale Möglichkeiten und interdisziplinäre Kollaborationen an das verstehen stellen.

Die Möglichekiten digitaler Medien und die Verstehensprozesse im interdisziplinären Austausch werden in der Sektion I der Tagung hinterfragt. Die Beiträge der Sektion II lenken den Fokus auf das Verstehen in mediävistischen und frühneuzeitlichen Kontexten anhand exemplarischen textanalysen. Die dritte Sektion setzt sich mit Faktoren der rezeptionsästhetik auseinander und spieglt verschiedene Konditionen interkultureller Prozesse des Verstehens wieder.

 
Vortragsraum der Universitätsbibliothek Stuttgart
Holzgartenstraße 16
70174  Stuttgart
Link: Universitätsbibliothek Stuttgart 
Research Center for Text Studies, Institut für Literaturwissenschaft der Universtität Stuttgart im Kooperation mit dem Lehrstuhl für englische Philologie und dem Seminar für Sprachwissenschaft der Universität Stuttgart
Beratung
Dîlan Cakir, Sandra Murr, Asrai Soos
Zum Seitenanfang