Aktuelles

Informationen zu Vorträgen, Lesungen, Tagungen und Workshops


Vorträge vergangener Semester

  • Mi, 10.11.2021, 13 Uhr, 17.15 – Dr. Michael Navratil: Verfremdung als Kontrafaktik. Verfahren formaler Realitätsvariation im Werk Kathrin Rögglas
  • Mi, 17.11.2021, 13 Uhr, 17.25 – Prof. Dr. Claus Altmayer: Was ist 'deutsche Kultur'? Aktuelle Antworten aus der Perspektive des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
  • Mi, 12.01.2022, 13 Uhr, 17.15 – Daniel Knaus: Zu Tieren bei Wilhelm Busch
  • Mo, 17.01.2022, 17.30 Uhr, 12.11 –  Prof. Dr. Giovanni Sampaolo: "Cum fierent / dum fierent": Ovid, das Wort und die Metamorphose im Mann von fünfzig Jahren
  • Di, 01.02.2022, 18 Uhr, 17.73 – Prof. Dr. Robert Felfe: Ernst Kris und der Stil rustique

 

  • Fr, 30.4.2021, 11–13 Uhr – Raubbau, Klima, Flucht  - Globale Krisen in der Literatur, Online-Veranstaltung mit unterschiedlichen Vorträgen, organisiert von Annette Bühler-Dietrich und Gabriele Winkler | Programm
  • 07.05.2021–18.06.2021 – Narrating Africa #STEPTWO - A virtual event series, Hosted by Deutsches Literaturarchiv Marbach, Sponsored by the Baden-Württemberg Ministry For Science, Research And Art, In co-operation with Annette Bühler-Dietrich (University Of Stuttgart) and the University Of Namibia | Programm
  • Mi, 2.6.2021, 13 Uhr – Prof. Dr. Xiaoqiao Wu (Peking): Neue Quellenfunde zur frühen Rezeption von Grimms Kinder- und Hausmärchen (1903–1919) | Webex-Link
  • Mi, 7.7.2021, 18 Uhr – Jun.Prof. Dr. Eva von Contzen (Freiburg): Die Liste als Denkform: Vom Aufzählen und Erzählen | Webex-Link

 

  • Di, 22.10.2019, 19.30 Uhr, DLA Marbach –  PD Dr. Toni Bernhart, Dr. Nils Reiter, Dr. Claus-Michael Schlesinger und Prof. Dr. Sandra Richter: Zeitkapsel 56. Theo Lutz oder Die Erfindung der digitalen Poesie
  • Mi, 23.10.2019, 13.00 Uhr, 17.15 – Dr. Sven-Thorsten Kilian (Stuttgart): Das frühneuzeitliche Drama zwischen Imagination und Druckpositiv
  • Mi, 23.10.2019, 15.00 Uhr, 17.71 – Volker Weidermann (Berlin): Duelle. Volker Weidermann im Gespräch über das Dreiecksverhältnis von Literatur, Literaturkritik und Literaturwissenschaft  
  • Mi, 30.10.2019, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Vera Nüning (Heidelberg) und Prof. Dr. Ansgar Nünning (Gießen): Der Wert der Literatur für Achtsamkeit, Gesundheit und Wohlbefinden: Herausforderungen, Konzepte und Vorschläge für Perspektiven der Literaturwissenschaft im 21. Jahrhundert  
  • Mi, 20.11.2019, 11:30 Uhr, Hörsaal 17.02 – Prof. Dr. Gerhard Kaiser (Göttingen): „Inszenierung von Autorschaft" im Rahmen der Vorlesung „Literaturtheorien und Methoden der NDL“ von Professurvertreterin PD Dr. Urte Stobbe
  • Mi, 15.1.2020, 11:30 Uhr, Hörsaal 17.02 – Prof. Dr. Gerhard Lauer (Basel): „Computergestützte Ansätze in der Literatur- und Kulturwissenschaft“ im Rahmen der Vorlesung „Literaturtheorien und Methoden der NDL“ von Professurvertreterin PD Dr. Urte Stobbe
  • Mi, 15.01.2020, 17.30 Uhr, 17.24 – Prof. Dr. Emmerich Kelih (Wien): Vergessen, ignoriert und wiederentdeckt: ›Exakte‹ Literaturwissenschaft im Kontext des russischen Formalismus
  • Mi, 29.01.2020, 13.00 Uhr, 17.15 (Termin geändert!) – Prof. Dr. Markus Joch (Tokyo): Vom Heine- zum Börne-Preis. Hans Magnus Enzensbergers paradoxe Konsekrationen
  • Sa, 22.2.2020, 10:00h, Raum 17.15 – Prof. Dr. Hansjörg Küster (Hannover): „Stuttgarter Gärten und Parks“ im Rahmen des Masterseminars „Gärten und Literatur“ von Professurvertreterin PD Dr. Urte Stobbe

 

  • Di, 30.04.19, 15.45 Uhr, 17.23 − Prof. Albert Gouaffo: Feindbilder des deutschen Kolonialismus: Ein Sonderweg? Diskursive Repräsentationen des imperialen Selbst im wilhelminischen Deutschland (Abstract) (Der Vortrag wird von der Professional School of Education und im Rahmen der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert)
  • Mi, 08.05.19, 13.00 Uhr, 17.71 − Dr. Sven Thorsten Kilian: Machiavellis Mandragola. Schriftkonzepte im Drama und politische Philosophie
  • Mi, 22.05.19, 16.00 Uhr, 17.12 − Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Torsten Hoffmann: "Feuermeister und Lotsen". Ein literaturwissenschaftlicher Blick auf die Neue Rechte
  • Do, 23.05., 14.00 Uhr 17.14 − Paula Bulling: Die Graphic Novel als Form der Begegnung mit dem Anderen (Abstract) (Der Vortrag wird von der Professional School of Education gefördert)
  • Mi, 29.05.19, 13.00 Uhr, 17.71 − Prof. Dr. Ulrike Tanzer (Innsbruck): Das Forschungsinstitut Brenner-Archiv. Projekte, Herausforderungen und Perspektiven im Kontext der Digital Humanities (Vischer Lecture, organisiert vom Stuttgart Research Centre for Text Studies)
  • Di, 04.06.19, 15.45 Uhr, 18.11 − Dr. Thomas Schmidt (DLA Marbach): Rilke und Russland (Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Rainer Maria Rilke von Torsten Hoffmann)
  • Mi, 05.06.19, 17.30 Uhr, 17.21 − Prof. dr. Paolo D'Iorio (Paris): Nietzsches Bibliothek. Digitale Edition in 'Nietzsche Source' (Vischer Lecture, organisiert vom Stuttgart Research Centre for Text Studies)
  • Mi, 26.06.19., 13.00 Uhr, 17.71 − Prof. Dr. Antonio Edmilson Paschoal (Curitiba): Realität und Fiktion in Nietzsches philosophischer Inszenierung (Vischer Lecture, organisiert vom Stuttgart Research Centre for Text Studies)

 

 

  • Do, 15.11.2018, 18.00 Uhr, Stadtpalais Stuttgart – PD Dr. Toni Bernhart: Max Bense und die Stuttgarter Schule. Künstlerische Gestaltung: Ensemble der Akademie für gesprochenes Wort, Leitung Uta Kutter. Ein Vortrag im Rahmen der Reihe "Wie wir wurden, wer wir sind"
  • Mi, 21.11.2018, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Marco Rispoli (Padua): Ein Ding oder ein Akt? Hofmannsthal, Rilke und ein poetologischer Gegensatz (Vischer Lecture)
  • Mi, 05.12.2018, 13.00 Uhr, 17.15 – Dr. Marc Blancher (Stuttgart): Mörderisch gut: Wenn der Krimi den Gaumen erfreut. Untersuchung ausgewählter Beispiele aus der „klassischen“ und der zeitgenössischen europäischen Kriminalliteratur (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien) (Lunch Lecture)
  • Mi, 16.01.2019, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Jörn Steigerwald (Paderborn): Die Begründungen der französischen Liebestragödie im frühen 17. Jahrhundert (Georges de Scudéry / Pierre Corneille) (Vischer Lecture)
  • Mi, 23.01.2019, 13.00 Uhr, 17.15 – Dr. Imelda Rohrbacher (Linz): Christan Weises „Comoedie vom König Salomo“ (1685)
  • Mi, 30.01.2019, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Elena Agazzi (Bergamo): Deutsch-Italienische Debatten um Winckelmanns Geschichte der Kunst des Altertums. Die Aktualisierung der Altertumsforschung im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts (Vischer Lecture)
  • Mi, 06.02.2019, 13.00 Uhr, 17.15 – Dr. Hole Rößler (Wolfenbüttel): „Ein Kupferstich, der Ihn, mit Recht, entzückt, In dem Er Sich, mit Ruhm verbrämt, erblickt.“ Funktionen und Kritik des Autorenporträts in der Frühen Neuzeit (Vischer Lecture)
  • Fr, 08.02.2019, ganztägig, 17.23 – Mastertagung "Über alle Grenzen. Literatur(wissenschaft) in Bewegung" mit Auslobung der Studierendenpreise für die besten Abschlussarbeiten und einem Gastvortrag von Frederike Middelhoff (Würzburg): "Tiere erzählen. Literaturwissenschaft im Zeichen der Cultural Animal Studies"
    • Programm der Mastertagung (pdf)
  • Friedrich Theodor Vischer Lectures/ Lunch Lectures WS 18/19, mittwochs, 13-14 Uhr, in: K II, Raum 17.15 [Programm (*.pdf)]
  • 06.06.2018, 13.00 Uhr, 17.71 – Dr. Sonja Arnold (DLA Marbach): Weltliteratur im Exil: der Nachlass von Erich Auerbach im Deutschen Literaturarchiv Marbach
  • 12.06.2018, 11.30–13.00 Uhr, 2.01 (Breitscheidstr. 2A) – Jun.-Prof. Dr. habil. Julia Stenzel (Mainz): Ein „wahrhaft historisches Volkstheater“. Neuerfindungen des Oberammergauer Passionsspiels seit dem 19. Jahrhundert (Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Volksschauspiele“ (Bernhart)) [Einladung]
  • 20.06.2018, 13.00 Uhr, 17.71 – Prof. Dr. Karl A.E. Enenkel (Münster): Der emblematische Horaz als Handbuch der Ethik: Figurationen der Wissensvermittlung in Vaenius’ Emblemata Horatiana (1607)
  • 04.07.2018, 13.00 Uhr, 17.71 – Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel): Das Bild denken. Anmerkungen zum ikonischen Diskurs
  • 04.07.2018, 15.15 Uhr, 17.12 – Öffentliche Antrittsvorlesung von PD Dr. Toni Bernhart: Quantitative Literaturwissenschaft. Eine Vorgeschichte der Digital Humanities
  • 08.11.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Alice Stašková (Jena): Aspekte des philosophischen Stils in Schillers Briefen Über die ästhetische Erziehung des Menschen
  • 14.11.2017, 17.30 Uhr, 17.22 – Prof. Dr. Aldo Venturelli (Karlsruhe/Urbino): Musil als Leser von Nietzsches Ecce homo
  • 29.11.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Roland Galle (Duisburg/Essen): Zur Verwendung des Begriffs „révolution“ durch Rousseau
  • 06.12.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Stephan Schwan (Tübingen): Die Bedeutung originaler Exponate und authentischer Orte für Besucher von (Literatur-)Ausstellungen
  • 13.12.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Dr. Enrico Müller (Bonn): Figuration und Thema in Platons Georgias
  • 24.01.2018, 17.00 Uhr, 11.32 – Prof. Dr. Christopher Balme (München): Globale Theatergeschichte und Digital Humanities
  • 03.05.2017, 13.00 Uhr, 17.71 – Prof. Dr. Stefanie Arend (Rostock): Eine überkonfessionelle Perspektive für das nachreformatorische Jahrhundert: Ternings Lob der Buchdruckerey (1640) und seine Sprüche des Ali (1641/1646)
  • 09.05.2017, 17.30 Uhr, 17.21 – Prof. em. Dr. Werner Stegmaier (Greifswald): Schreiben/Denken: Nietzsche – Wittgenstein
  • 17.05.2017, 13.00 Uhr, 17.71 – Prof. Dr. Alexander Košenina (Hannover): Tatort Württemberg: Schillers "Verbrecher" und die Anfänge der Kriminalliteratur
  • 31.05.2017, 13.00 Uhr, 17.71 – Dr. Toni Bernhart (Stuttgart): Volksschauspiele. Aspekte einer Gattung
  • 14.06.2017, 13.00 Uhr, 17.71 – Dr. Madeleine Brook (Stuttgart): Tänzerin, Sängerin, Muse: "Jazzfrauen" des deutschsprachigen Jazzromans der 1920er Jahre
  • 14.06.2017, 15.00 Uhr, 2.11 – Prof. Dr. Judith L. Ryan (Harvard): The Use and Abuse of Postcolonial Theory
  • 27.06.2017, 17.30 Uhr, 17.21 – Prof. Dr. Wolfgang Neuber (Berlin): Das Becksche Familienbuch (ca. 1465-1571). Ambition und Realität im Umfeld der Habsburger
  • 28.06.2017, 11.30 Uhr, 17.01 – Prof. Dr. Nicola Kaminski (Bochum): Literaturgeschichte(n). Anfänge germanistischer Literaturgeschichtsschreibung im frühen 19. Jahrhundert und was sich daraus lernen lässt
  • 05.07.2017, 13.00  Uhr, 17.71 – Dr. Marie Wokalek (Stuttgart): Zur Gestalt des Abenteurers bei Hoffmannsthal (Der Abenteuerer und die Sängerin)
  • 11.07.2017, 17.30 Uhr, 17.21 – Prof. Dr. Thomas Leinkauf (Münster): Das „Wunderbare“ in Philosophie und Poetik der Frühen Neuzeit

 

  • 08.11.2016, 16.00 Uhr, 17.51 – Prof. Dr. Peter-André Alt: Karthatische Dramaturgie. Freud und die Tragödie
  • 16.11.2016, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Siegfried Lokatis und PD Dr. Thomas Keiderling: Verlage in der DDR
  • 07.12.2016, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Andreas Kablitz: Bedeutung in Text und Bild
  • 14.12.2016, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Wolfgang Detel: Können Fiktionen wahr sein? Zur Hermeneutik fiktionaler Literatur
  • 11.01.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Markus Hilgert: Materialtheoretisches
  • 01.02.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Stephan Füssel: Verlagsarchive und Verlagsgeschichte (Workshop)
  • 08.02.2017, 13.00 Uhr, 17.15 – Prof. Dr. Hubert Thüring: Ambivalenz in Robert Walsers früher Lyrik
Dieses Bild zeigt Katja Klumpp

Katja Klumpp

 

Sekretariat NDL I und NDL II

Zum Seitenanfang