Lehrprojekte

Die zahlreichen Lehrprojekte der Stuttgarter Germanistik.

Intersektionalität im Drama von Autorinnen des 18. und 19. Jahrhunderts neu gelesen und neu gehört

Ein Projekt von Studierenden im WiSe23/24 mit Annette Bühler-Dietrich, Gesine Mahr und Axel Brauch.

Zur Website

Kooperative Veranstaltungen mit der PH Ludwigsburg

„Politik in Literatur und Sprache“ lautet der Titel der Ringvorlesung, die im Sommersemester 2022 kooperativ von der Universität Stuttgart und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg abgehalten wird. Der Untertitel „idealistisch – ideologisch – identitär“ zeigt die Schnittstellen auf, die dieses Thema bedeutet. Die Ringvorlesung bietet ein Forum für Lehrende und Lehramtsstudierende beider Partnerhochschulen, um Politik und Politisches in Sprache und Literatur aus verschieden Blickwinkeln und aus unterschiedlichen Disziplinen zu beleuchten.

Zur Website zur Ringvorlesung

In dem durch die KOALA-Innovationsinitiative geförderten Lehrprojekt "Kulturelle Bildung und soziale Ungleichheit" beschäftigten sich Studierende im Lehramt Deutsch und Studierende des Studiengangs Kultur- und Medienbildung (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg) mit der Frage, wie soziale Herkunft und kulturelle Bildung miteinander korrelieren. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projekts.

Zur Website zum Lehrprojekt

Zum Stuttgarter Medienarchiv

Was ein DVD-Player ist, mag noch vielen bekannt sein, doch mit der Funktionsweise eines Episkops ist heute wohl kaum jemand mehr vertraut. In sechs Wandschränken der Abteilungen für Neuere deutsche Literatur der Universität Stuttgart lagert ein faszinierender Schnitt durch mehr als ein halbes Jahrhundert Mediengeschichte. Mit den medialen und technikgeschichtlichen Aspekten des Bestandes wird sich das Lehrprojekt „Das Stuttgarter Medienarchiv“ unter der Leitung von PD Dr. Toni Bernhart befassen.

Das Stuttgarter Medienarchiv

Zum Hölderlinjahr 2020

Heimatvorstellungen in der Gegenwartsliteratur

Der Begriff Heimat spielt in den gegenwärtigen Debatten eine zentrale Rolle. Teils wird der Begriff mit regionaler bzw. nationaler Herkunft gleichgesetzt, teils als Sehnsuchtsort beschrieben. Auch in der Literatur werden Heimatvorstellungen aufgegriffen, teils zementiert, aber auch − vor allem von Autor*innen mit Migrationshintergrund − in Frage gestellt. In einem von Dr. Yvonne Zimmermann geleiteten Seminar untersuchten die Studierenden vor dem Hintergrund aktueller Debatten, in welchen Kontexten Heimat thematisiert wird und welche Angebote die Literatur zur Verfügung stellt. Hierzu ist eine kleine Ausstellung entstanden, die in der Keplerstr. 17, im Stockwerk 2b, zu sehen ist. Die Poster und die dazugehörigen Podcasts können sich Uni-Mitglieder auch auf ILIAS anschauen bzw. anhören.

Zu den Podcasts auf ILIAS

Rookie meets Pro - Erstsemesterpatenschaften in den Geisteswissenschaften (seit 2018)

In dem fakultätsübergreifenden Lehrprojekt begleiten Geisteswissenschaftler*innen höherer Fachsemester die Erstsemesterstudierenden durch das Wintersemester und erleichtern ihnen damit den Einstieg ins Studium. Weitere Informationen sowie ein Video einer Studentin, die von Ihren Erfahrungen berichtet, finden Sie auf der Website des Projekts.

Zur Website des Projekts

Interkulturalität im Deutschunterricht (2016-2018)

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts Lehrerbildung PLUS konzentriert sich die Germanistik der Universität Stuttgart auf eine Verankerung von Heterogenität im Fach Deutsch, vor allem im Blick auf kulturelle und sprachliche Unterschiede. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projekts.

Zur Website des Lehrprojekts

Sprachpaten für Geflüchtete (2015-2018)

Mit der sogenannten Flüchtlingswelle entstanden die Projektseminare Sprachpaten für Geflüchtete und Im Dialog mit Geflüchteten – gesellschaftspolitische Themen, die seit April 2016 vom DAAD gefördert und in Kooperation mit dem Sprachenzentrum ausgerichtet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projekts. Das Projekt wurde danach noch ein Jahr vom Sprachenzentrum der Universität Stuttgart weitergeführt.

Zur Website des Projekts

Zum Seitenanfang