Frequently Asked Questions

FAQ für Studierende

Hier finden Studierende Antworten auf Fragen, die regelmäßig aufkommen.

FAQs fürs Studium

+-

Traditionell findet die Begrüßungsveranstaltung für unsere Erstsemester in der 1. Sitzung der Veranstaltung ‘Methoden maschineller Sprachverarbeitung’ statt. Den genauen Termin dieser Veranstaltung können Sie über C@MPUS erfahren.

Idealerweise sollten Sie im Sommersemester nur Veranstaltungen aus der Vertiefung [120] ‘Wahlpflichtmodule Geisteswissenschaften’ belegen. Im Wintersemester beginnen Sie mit den Modulen, die für das 1. Semester empfohlen werden, d.h. ‚Theoretische und informatische Grundlagen für die Digital Humanities‘, ‚Methoden maschineller Sprachverarbeitung‘, ‚Programmierkurs‘, ‚Digital Humanities in den Geisteswissenschaften I‘. Im darauffolgenden Sommersemester legen Sie die ‚Projektarbeit‘ ab. Mit diesen Veranstaltungen und Modulen besitzen Sie das Rüstzeug, um die restlichen Module in beliebiger Reihenfolge absolvieren zu können. Beachten Sie bei Ihrer Planung jedoch, dass nicht alle Veranstaltungen jedes Semester angeboten werden.

Für beide Wahlpflichtbereiche müssen insgesamt 30 LP erworben werden. Wie die Punkte verteilt sind, bleibt Ihrem persönlichen Studieninteresse überlassen: Wollen Sie gern soviel Informatik-Veranstaltungen wie möglich besuchen, dann können Sie bis zu 18 LP in diesem Wahlpflichtbereich erwerben und entsprechend nur 12 LP im Wahlpflichtbereich ‚Geisteswissenschaften‘. Die Verteilung kann ebenso auch 12/18 LP oder 15/15 LP sein. Wichtig ist, dass die Mindestpunktzahl von 12 LP eingehalten wird und insgesamt nicht mehr als 30 LP erworben werden, vgl. PO 2015, § 5 (3). Falls Sie über dieser Gesamtpunktzahl liegen, ist in der Prüfungsordnung ein Puffer eingebaut: Sie dürfen eine Gesamtpunktzahl von 126 LP nicht überschreiten, vgl. PO 2015, §26 (1).

Sie können die Veranstaltung mit dem Modul ‚Geisteswissenschaften 3‘ oder ‚Geisteswissenschaften 6‘ vom Studiengangsmanager verknüpfen lassen. Wenn die Veranstaltung für 3 LP im Ursprungsmodul angeboten wird, kann mit ‚Geisteswissenschaften 3‘ verknüpft werden; bei 6 LP mit ‚Geisteswissenschaften 6‘. Bitte beachten Sie, dass es sich bei ‚Geisteswissenschaften 3‘ um eine unbenotete Studienleistung (USL) handelt. Es kann Ihnen also keine Note gutgeschrieben werden, auch wenn das im Ursprungsmodul vorgesehen ist. Beachten Sie auch, dass Sie jedes Modul nur ein Mal belegen dürfen. Da in Ihrem Transcript of Records nur der Modulname auftaucht, lassen Sie sich am besten einen (Papier-)Schein ausfüllen. Eventuell können Sie den für spätere Bewerbungen noch gebrauchen. Die Prüfung melden Sie wie gewohnt an.

Die Module im Wahlpflichtbereich Informatik sind sorgfältig ausgewählt und auf BA-Niveau in den informatischen Fächern. Falls Sie dennoch Interesse an einer anderen Veranstaltung haben, kann die mit den Modulen ‚Informatik 3‘, bzw. ‚Informatik 6‘ vom Studiengangsmanager verknüpft werden. Das Procedere ist das gleiche wie bei der letzten FAQ.

Für die Planung und Umsetzung der Masterarbeit gibt es ein eigenes FAQ, das Sie hier herunterladen können.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Bockwinkel
M.A.

Peggy Bockwinkel

Studiengangsmanagerin / Wiss. Mitarbeiterin

[Foto: M Czechowski]

 

Kerstin Dorner

Sekretariat

M.A.

Malte Heckelen

Verantwortlicher Website / Wiss. Mitarbeiter