Dieses Bild zeigt

Germanistische Mediävistik

Die Germanistische Mediävistik befasst sich mit der deutschen Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis ins 16. Jahrhundert. Sie diskutiert und kontextualisiert die ältere deutsche Literatur vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen, kulturellen und medialen Gegebenheit ihrer Zeit.

Willkommen bei der Germanistischen Mediävistik

In den Veranstaltungen der Germanistischen Mediävistik wird als Grundlage die Kenntnis der älteren Stufen der deutschen Sprache vermittelt: Althochdeutsch, Mittelhochdeutsch und Frühneuhochdeutsch. Je nach Erkenntnisinteresse werden die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Texte mit unterschiedlichen theoretischen Modellen und Methoden, der Historischen Anthropologie, der Narratologie, der Mediologie, der vergleichenden Kulturwissenschaft etc. analysiert und interpretiert.

In der Germanistischen Mediävistik werden ebenso grundlegende wie wertvolle Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die für eine Vielzahl von Berufen qualifizieren: So gewinnen Sie die unabdingbare Ausgangsbasis für einen profunden Überblick über die Geschichte der deutschen Sprache und Literatur. Zudem erlernen Sie philologische Grundkenntnisse und den Umgang mit historischen Dokumenten und Texten. Darüberhinaus werden Sie methodisch geschult in der produktiven Auseinandersetzung mit Ihnen zunächst fremd erscheinenden Kulturen, Texten und Kontexten.

 

Bild: Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Bayerischen Staatsbibliothek München, Cgm 193,III, fol. 1r.

Kontakt

 

Claudia Schneider

Sekretariat