Dieses Bild zeigt Heike  Gfrereis

Heike Gfrereis

Frau Hon.-Prof. Dr.

Honorarprofessorin
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Kontakt

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach
Raum: 2.057

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Neuere deutsche Literaturwissenschaft

  • Literatur im öffentlichen Raum
  • Literatur um 1800
  • Literaturgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Material Studies: Textentstehung und Leseforschung
  • empirische und künstlerische Forschung


Museumswissenschaften

  • Archiv, Literatur und Museum
  • Ausstellungstheorie und -praxis
  • Literaturvermittlung im Museum
  • Digitale Methoden und Techniken in Ausstellungen
  • Kulturmanagement
  • Die Auratisierung der Literatur

  • Praxisbuch Literatur ausstellen

  • Netzwerk Leseforschung

seit Januar 2022: Referentin „Literatur im öffentlichen Raum“, Deutsches Literaturarchiv Marbach

2013: Ernennung zur Honorarprofessorin an der Universität Stuttgart, neuere deutsche Literatur

2001–21: Leiterin der Museumsabteilung im Deutschen Literaturarchiv Marbach
(2017/18 u.a. für die Ausstellung fontane200/Autor im Museum Neuruppin beurlaubt)

1999–2001: Projektleiterin für Museumsbauten und Ausstellungen in einem Stuttgarter Architekturbüro

1994–1999: Hochschulassistentin an der Universität Stuttgart am Lehrstuhl von Heinz Schlaffer

1994: Promotion mit einer Arbeit über Heinrich von Kleist und literarische Systemimmanenz: Erzeugte Bedeutungen. Das literarische Werk um 1800 (summa cum laude)

1991–94 und 2004–13: Lehraufträge an der Universität Stuttgart

1988–92: Studium der Germanistik und Kunstgeschichte in Stuttgart, Marburg und Tübingen (Abschluss M.A., Note: 1)

1968 geboren in Stuttgart–Bad Cannstatt, augewachsen in Ludwigsburg

 

2019: Visiting Fellow an der Universität Oslo im Rahmen von "TRAUM – Transforming Author Museums“ (Norwegischer Forschungsrat)

2019: Schinkel-Förderpreis für das „künstlerische, ordnende Denken als Kuratorin“ in der Ausstellung fontane200/Autor im Museum Neuruppin

2017: Einladung als Visiting Scholar an der University of Stanford, Department of Comparative Literature

2013/14: Einladung als Fellow an den SFB "Muße. Konzepte, Räume, Figuren! der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2011/12: Einladung als Fellow ans Wissenschaftskolleg Berlin

2011: besondere Anerkennung beim European Museum Award für das Konzept für das 2009 neu eingerichtete Schiller-Nationalmuseum: „for the poetic and aesthetic quality, and its courageous approach to engage large and broad audiences by consciously choosing to be an object orientated museum”

2007: Stirling Prize an David Chipperfield Architects für das Literaturmuseum der Moderne (Gründungskonzept)

1992–94: Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg und der Promotionsförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes

1990–92: Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

Monographien, Ausstellungskataloge, Sammelbände und Editionen

  • punktpunktkommastrich. Zeichensysteme aus dem Literaturarchiv, Hg. mit Vera Hildenbrandt, Marbach 2022

  • "Afrika erzählen“ aus den Magazinen des Deutschen Literaturarchivs, Hg. mit Martin Kuhn, Stefanie Hundehege, Sandra Richter, Marbach 2021

  • literaturbewegen. Das Heft in die digitale Welt hinter den Exponaten aus dem Literaturmuseum der Moderne Marbach 2021

  • Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie, Marbach 2020

  • Schillers Spiele   Marbach 2020

  • Hölderlins Handschriften  Marbach 2020

  • Kerners Kleckse Marbach 2020

  • Mörikes Zeichen  Marbach 2020

  • Hands on! Schreiben lernen, Poesie machen, Hg. mit Sandra Richter, Marbach 2019

  • Was das Archiv von Hegel weiß, Hg. mit Sandra Richter, Marbach 2019

  • Lachen. Kabarett, Hg. mit Anna Kinder und Sandra Richter, Marbach 2019

  • Wortfächer Theodor Fontane – Wortkreationen, Hg. mit Peer Trilcke, Berlin/Bern 2019

  • fontane200/Autor, Hg., Berlin 2019

  • Ins Blaue! Natur in der Literatur, mit Tanja Graf, Karolina Kühn u.a., Stiftung Buch-, Medien und Literaturhaus München 2018

  • Fehler aus zweiter Hand. Ein Gespräch in x Stichworten mit Hanns Zischler, von "Tanzen" über "Kapitulieren" bis "Haresu lieben", Marbach 2016

  • Michael Krüger: Unverhofftes Wiedersehen. Karten lesen, Hg. mit Dietmar Jaegle, Marbach 2016

  • Das bewegte Buch, mit Claus Pias u.a., Marbach 2015

  • Die Seele, mit Karlheinz Bohrer, Horst Bredekamp, Ulrike Draesner, Wilhelm Genazino und Hans Ulrich Gumbrecht, Marbach 2015, darin »Die Ausstellung«, S. 66–363

  • Museum und Ausstellung. Begriffe der Theorie und Praxis, Hg. mit Thomas Thiemeyer und Bernhard Tschofen, Göttingen 2015

  • Der Wert des Originals, mit Gottfried Boehm und Ulrich Raulff, Marbach 2014

  • Reisen. Fotos von unterwegs, mit Johannes Kempf, Marbach 2014

  • Um 1950. Alfred Andersch: Fotostreifen, Marbach 2014

  • August 1914. Literatur und Krieg, mit Fritz Stern, Ulrich Raulff und Arno Barnert, Marbach 2013

  • Franz Kafka. Der ganze Prozess, Hg. mit Dietmar Jaegle, Marbach 2013

  • Zettelkästen. Maschinen der Phantasie, mit Susanne Fischer, Tania Hron, Jost Philipp Klenner, Petra McGillen, Norbert Miller, Martin Stingelin, Miriam Wenzel, Martin Warnke u.a., Marbach 2013

  • LSD. Der Briefwechsel von Albert Hofmann und Ernst Jünger 1947 bis 1997, mit Friederike Knüpling, Helmut Lethen und Cord Riechelmann, Marbach 2013

  • "Du sagst immer, wir sind ein Gespräch". Vorlassbesichtigung bei Ursula Ehler und Tankred Dorst, mit Ulrich von Bülow, Marbach 2013

  • Kafkas Mäuse Marbach 2013

  • Kassiber. Verbotenes Schreiben, mit Arno Barnert, Ulrich von Bülow, Jan Bürger, Helga Raulff, Ulrich Raullf und Ellen Strittmatter, Marbach 2012

  • Hermann Hesses erstes Fotoalbum. 1903–1916, Marbach 2012

  • 1912. Ein Jahr im Archiv, mit Felicitas Hartmann, Thomas Thiemeyer, Yvonne Schweitzer u.a., Marbach 2012

  • Franz Kafka: Geteilte Post: 28 Briefe an Grete Bloch, mit Hans-Gerd Koch und Dietmar Jaegle, Marbach 2011

  • Ich liebe Dich!, mit Michael Lentz und Sibylle Lewitscharoff, Marbach 2011, darin "Die Ausstellung", S. 55–267

  • Franz Kafka: Briefe an Ottla, mit Dietmar Jaegle, Marbach 2011

  • Schicksal. Sieben mal sieben unhintergehbare Dinge, mit Ulrich Raulff, Peter Sloterdijk und Ellen Strittmatter, Marbach 2011, darin "Die Ausstellung", S. 74–155

  • Ernst Jünger. Arbeiter am Abgrund, mit Karlheinz Bohrer, Helmuth Lethen und Stephan Schlak, Marbach 2010, darin "Ernst Jünger. Der Textarbeiter", mit Ellen Strittmatter und Sonja Lehmann, S. 103–219

  • Randzeichen. Nebenwege des Schreibens, mit Ulrich Raulff, Heinrich Steinfest und Ellen Strittmatter, Marbach 2010

  • Das Theatrum Mundi des Justinus Kerner. Klebealbum, Bilderatalas, Collagenwerk, mit Andrea Fix, Marbach 2010

  • Martin Mosebach. Illustrationen, Marbach 2010

  • Unterm Parnass. Die Dauerausstellung im Schiller-Nationalmuseum, Hg. mit Ulrich Raulff, Marbach 2009, darin "Die Ausstellung", S. 162-289

  • Autopsie Schiller. Eine literarische Untersuchung, Marbach 2009. Ausstellungstexte

  • Wandernde Schatten. W.G. Sebalds Unterwelt, mit Ben Hutchinson, Ulrich von Bülow, Kurt Forster, Michael Niehaus und Ellen Strittmatter, Marbach 2008, darin u.a. "Bild-Felder aus W.G. Sebalds Nachlass", S.10–83.  Ausstellungstexte

  • Robert Gernhardt. Kippfiguren, mit Dietmar Jaegle und Kristina Maidtzinke, Marbach 2007

  • Ordnung. Eine unendliche Geschichte, mit Helga Raulff u.a., Marbach 2007

  • Deixis. Vom Denken mit dem Zeigefinger, Hg. mit Marcel Lepper, Göttingen 2007

  • Denkbilder und Schaustücke. Das Literaturmuseum der Moderne, mit Dietmar Jaegle, Katja Leuchtenberger, Helga Raulff u.a., Marbach 2006

  • In der Geisterfalle. Fotos aus dem Archiv aus drei Jahrhunderten, mit Ulrich Raulff und Ellen Strittmatter, Marbach a.N. 2006

  • Lexikon Literatur, Hg., Stuttgart 2005, russ. Übersetzung 2009

  • 100 Jahre Architektur für Literatur, mit Ulrich Ott und Alexander Schwarz, Marbach 2003

  • Das Magazin-Magazin. Blütenlese auf Stichwort, mit Dietmar Jaegle, Marbach 2003

  • Hermann Hesse. Diesseits des Glasperlenspiels, Marbach 2002

  • Lexikon literaturwissenschaftlicher Grundbegriffe, Hg., Stuttgart 1999

  • Mörike im Regal, Städtisches Museum Ludwigsburg, Ludwigsburg 1999

  • Erzeugte Bedeutungen. Das literarische Werk um 1800 Würzburg 1996 (Dissertation 1994)

  • Franziska Gräfin zu Reventlow. Jugendbriefe, Hg., Stuttgart 1994
 

Aufsätze und Diskussionen (Auswahl)

  • Flache Ware? Über das Ausstellen von Büchern in einem Literaturmuseum in: „Alles außer Lesen ...“ – Praxeologien des Buchgebrauchs, Ursula Rautenberg, Ute Schneider in Verbindung mit Jonathan Green, Stuttgart 2023 (Vorb.)

  • Wie man Hölderlin in einer Ausstellung lesen kann, in: Goethe Yearbook 2022, S. 123–147 (Vorb.)

  • Die Studentenbewegung von 1968, in: Handbuch Literatur und Kultur der Wirtschaftswunderzeit, Nicole Mattern, Stefan Neuhaus (Hg.), Berlin 2022 (Vorb.)

  • Der Dichter als Kind, Schiller zum Beispiel – Spuren des ganzen Lebens in einem Literaturarchiv, in: Das ganze Leben! Repräsentation von Arbeit in Kindheit und Jugend erzählenden Texten, Ute Dettmar, Petra Josting, Caroline Roeder (Hg.), Stuttgart 2022 (Vorb.)

  • Ausstellungen, in: Theodor-Fontane-Handbuch, Rolf Parr, Gabriele Radecke, Peer Trilcke, Julia Bertschik (Hg.), Berlin 2022 (Vorb.)

  • #takeoverday. Exhibiting Literature as a Decolonial Act, in: Narrating Africa, Stefanie Hundehege, Nelson Mlambo u.a. (Hg.), Windhoek 2022 (Vorb.)

  • Literarische Erfahrung im Museum oder: Wie man in einer Literaturausstellung lesen kann, in: Transitzonen zwischen Literatur und Museum, Matteo Anastasio, Jan Rhein (Hg.), Berlin 2021, S. 37–64 

  • Literaturausstellungen als Textedition, in: editio 35 (2021), S. 87–98 

  • Literature, Exhibitions and Communication: A Conversation, mit Helmut Neundlinger, Johan Schimanski und Ulrike Spring, in: Nordisk Museology 2020, S. 89–100 / französische Übersetzung:  Littérature, expositions et communication: une conversation übers. von Dominique Poulet, in: Culture & Musées 38 (2021), S. 251–272 

  • Wörter zeigen. Eine poetische Sicht auf das Ausstellen von Literatur und Philosophie [Showing Words. A Poetic Approach To The Exhibition Of Literature And Philosophy], in: Wörter, Sprache, Gespräche ausstellen, Stefanie Heraeus (Hg.), Bielefeld 2021 

  • „Literatur wird gelesen, Fan wird man vom Künstler“ – ein Buch von William S. Burroughs malen [„ Literature is read. One becomes a fan of the artist“ – painting an book by William S. Burroughs], in: Friedemann Hahn. Foresta Nera. Vom Dunkeln und Einsamen oder wie man sich Leid, Schweiß und Wahnsinn erspart, Museum für neue Kunst, Freiburg 2021, S. 35–50

  • Literatur ausstellen als künstlerische Forschung, in: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 2020, S. 331–347 

  • Ein sanft bewegtes Meer aus Papieren und Zeichen. Gespräch mit Peer Trilcke über die Ausstellung fontane.200/Autor, in: Fontane-Blätter 106 (2019), S. 72–84 

  • Die Phosphorenz der Dinge. Eine Lobrede, in: Judith Schalansky trifft Wilhelm Raabe, Hubert Winkels (Hg), Göttingen 2019, S. 15–26 

  • Kafkas Gabel ausstellen / verstehen / sehen, in: Die Gegenständlichkeit der Welt. Festschrift für Günter Figal zum 70., Antonia Egel, David Espinet, Tobias Keiling, Bernhard Zimmermann (Hg.), Tübingen 2019. S. 151–163

  • Wer spricht in einer Literaturausstellung? Überlegungen zum dialogischen Möglichkeitsraum einer Gattung, angestoßen von Helmut Neundlinger, in: Schauplatz Archiv. Objekt, Narrativ, Performanz, Klaus Kastberger, Stefan Maurer, Christian Neuhuber (Hg.), Berlin 2019, S. 31–39

  • Der Zauber steckt im Detail. Gespräch mit Jan Söffner über Theodor Fontane für das Magazin der Kulturstiftung des Bundes, #31 Land (September 2018)
     
  • Geld oder Geist. Sparen in der deutschen Literatur, in: Robert Muschalla (Hrg.), Sparen. Eine deutsche Tugend, Deutsches Historisches Museum 2018 
     
  • Fliegende Sätze. Christoph Ransmayrs Poesie in Prosa, in: Doren Wohlleben (Hg.), Christoph Ransmayr, TEXT + KRITIK, Göttingen 2018 

  • Unfertige Texte. Ein philosophisch-philologisches Problem zwischen Arabeske und Fragment, in: Christine Hehle, Hanna Delf von Wolzogen (Hg.), Formen ins Offene. Die Produktivität des Fragmentarischen, Berlin 2018, S. 35–55

  • Ein Museum für Literatur, mit Katja Leuchtenberger und Alexander Schwarz, in: Sandra Hofmeister (Hg)., David Chipperfield Architects. Architektur und Baudetails, München 2018, S. 134–149

  • Literaturtheorie als Literaturdidaktik. Das Gründungskonzept des Literaturmuseums der Moderne, in: Christine Ott, Dieter Wrobel (Hg.),  Öffentiche Literaturdidaktik. Grundlegungen in Theorie und Praxis, Berlin 2018, S. 193–208

  • Papier, Schreiben und Literatur, in: Neil Holt, Stefanie Jacobs, Nicola von Velsen (Hg)., Papier: Material, Medium und Faszination, München 2018, S.90–99
  • Immaterialität/Materialität. Über ein Gegensatzpaar, bei dem im Fall der Literaturausstellung die Lage klar scheint in: Lis Hansen, Janeke Schoene, Levke Teßmann (Hg.), Das Immaterielle ausstellen, Bielefeld 2017, S. 34–64

  • Die ersten Dinge kommen später. Dada im Museum, in: Ursula Amrein und Christa Baumberger (Hg.), Dada: Performance & Programm, Zürich 2017, S. 223–237

  • Die Plakate der Puppenspieler oder warum Kühlschränke beim Lesen helfen, in: Farbpoesie zwischen Fantasie und Wirklichkeit. Cantastorie der Puppenspielerfamilie Maldera und Parisi aus der Sammlung Würth, Künzelsau 2016, S. 45–60

  • Papierplätze. Über materielle Formen der Inspiration in: Günter Figal, Hans Hubert, Thomas Klinkert (Hg.), Die Raumzeitlichkeit der Muße, Tübingen 2016, S. 309–337

  • Clockwork Orange. Friedrich Kittlers Mond-Farben-Kartei, in: Zeitschrift für Ideengeschichte 1/ 2016, S. 97–106

  • Ausstellung, in: Marcel Lepper, Ulrich Raulff (Hg.), Handbuch Archiv, Stuttgart 2016, S. 225–235 

  • Schreiben als Träumen. Die Einklebungen in Ernst Jüngers Tagebüchern und Manuskripten in: Ernst-Jünger-Studien 7: Freiheit (2015), Georg Knapp (Hg.), Tübingen 2015, S. 37–72

  • Was liest man, wenn man sieht? Überlegungen zum Verhältnis von Literatur, Material, Original und Ausstellung  in: Britta Hochkirchen, Elke Kollar (Hg.), Materialität und Ereignis, Bielefeld 2015, S. 43–51 

  • August 1914. Literatur und Krieg, in: August 1914. Literatur und Krieg, Marbach a.N. 2013, S. 4–70

  • Nicht-Lesen. Die Entzauberung einer Vorstellung, in: Günter Figal (Hg.),  Internationales Jahrbuch für Hermeneutik, Tübingen 2013, S. 5–14 

  • Poetische Alben, in: Anke Kramer, Annegret Pelz (Hg.), Organisationsform narrativer Kohärenz, Göttingen 2013, S. 74–88

  • Die dritte Dimension. Ausgestellte Textualität bei Ernst Jünger und W.G. Sebald, mit Ellen Strittmatter, in: Katerina Kroucheva, Barbara Scharff (Hr)., Kafkas Gabel. Interdisziplinäre und intermediale Aspekte von Literaturvermittlung, Bielefeld 2013, S. 25–52

  • 406 Fotos, auch für geschlossene Augen, Einleitung in:  Hermann Hesses erstes Fotoalbum. 1903–1916, Marbach a.N. 2012, S. 5–24 

  • Literatur und Raum. Über Dreidimensionalität als Kategorie der ästhetischen Erfahrung  in: Günter Figal (Hg.), Internationales Jahrbuch für Hermeneutik, Tübingen 2012, S. 161–170

  • Das Gesicht der Poesie. Die neue Dauerausstellung im Schiller-Nationalmuseum, in: Hellmut Th. Seemann, Thorsten Valk (Hg.), Literatur ausstellen. Museale Inszenierungen der Weimarer Klassik, Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar, Göttingen 2012, S. 269–282

  • Arbeit am unscheinbaren Exponat. Eine Theorie der Literaturausstellung in der Praxis eines Literaturmuseums in: Anne Bohnenkamp, Sonja Vandenrath (Hg.), Wort-Räume, Zeichen-Wechsel, Augen-Poesie. Zur Theorie und Praxis von Literaturausstellungen, Göttingen 2012, S. 265–282

  • Literaturausstellen als Erkenntnisform, mit Ulrich Raulff, in: Anne Bohnenkamp, Sonja Vandenrath (Hg.), Wort-Räume, Zeichen-Wechsel, Augen-Poesie. Zur Theorie und Praxis von Literaturausstellungen, Göttingen 2012, S. 101–108

  • Marbach. Olymp und Hades der Literatur in der schwäbischen Provinz, in: Peter Steinbach, Reinhold Weber, Hans-Georg Wehling (Hg.), Baden-Württembergische Erinnerungsorte. 60 Jahre Baden-Württemberg, Stuttgart 2012, S. 532–539

  • Dé-construire en exposant: Ernst Jünger, travailleur au bord de l‘abîme aux Archives littéraires allemandes de Marbach, in: La revue der la Bibliothèque nationale et universitaire de Strasbourg (2011), H. 3, S. 40–47 

  • Körperspur und Zeitstempel. Exil als Thema im Literaturmuseum der Moderne, mit Verena Staack, in: Lutz Winckler (Hg.), Jahrbuch für Exilforschung (2010), S. 47–66

  • »Schiller hat von Shakespeare großartig profitiert«. Dialog zwischen Yvan Nagel und Klaus Reichert, mit Jan Bürger, in: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 54 (2010), S. 725–773 

  • »Es beginnt mit einer unbewussten Linie«. Ein Gespräch mit Martin Mosebach über das Zeichnen beim Schreiben, in: Martin Mosebach. Illustrationen, Marbach 2010, S. 5–1 5 

  • Unbemerkte Einverleibung. Max Kommerell und der russische Formalismus, in: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 54 (2010), S. 363–377

  • Literatur als Heilmittel. Der Briefwechsel zwischen Hugo von Hofmannsthal und Ottonie von Degenfeld 2009

  • Obras eternas de la fantasia: el museo de literatura moderna de Marbach, in: Nerter. Una revista dedicada a la Literatura, el Arte y el Conocimiento 12 (2008), S. 29-35 / italienische Übersetzung: Cantiere eterno della fantasia. Il Museo letterario dell‘età moderna a Marbach, in: Maria Gregorio, Axel Kahrs (Hg.), Esporre la letteratura. Percorsi, pratiche, prospettive, Bologna 2009, S. 219–226 

  • Sebald aus dem Nachlass gelesen, in: Ulrich von Bülow, Heike Gfrereis, Ellen Strittmatter (Hg.), Wandernde Schatten. W. G. Sebalds Unterwelt, Marbach 2008, S. 226–234

  • Didaktik des Schweigens. Das Literaturmuseum der Moderne in:  Der Deutschunterricht, 6 (2008), S. 20–29  

  • Kobold im Reich der Gespenster. Das Manuskript von Aby Warburgs Aufsatz über amerikanische Chap-Books in: Zeitschrift für Ideengeschichte (2007), H. 4, S. 97–112

  • Corneilles Runzeln. Nonverbale Konstruktionsweisen von Autorschaft in Briefen, in: Detlev Schöttker (Hg.), Adressat: Nachwelt. Schreiben und Überleben in Briefen, München 2007, S. 71–86 

  • Nichts als schmutzige Finger. Soll man Literatur ausstellen?, in: Heike Gfrereis, Marcel Lepper (Hg.), Vom Denken mit dem Zeigefinger, Göttingen 2007, S. 81–88

  • Warten, Lauern, Panik. Podiumsgespräch mit Wilhelm Genazino, Ulrich Raulff und Wolfgang Rihm am 15. Januar 2006 im Literaturmuseum der Moderne«, in:  Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 51 (2007), S. 370–384 

  • Kafka, Celan, Benn und all die Anderen. Museum und digitale Medien. Podiumsgespräch mit Andreas Seibert und Alexander Schwarz, in: P.C. Hall (Hrsg.), Mainzer Tage der Fernsehkritik 2007, Mainz 2007

  • Der Raum der Wiederkehr, in: Denkbilder und Schaustücke. Das Literaturmuseum der Moderne, Marbach a.N. 2006, S. 29–39

  • Von der Apotheose des Dichters hin zur Ausstellung des Sichtbaren, in: Sabine Autsch, Michael Grisko, Peter Seibert (Hg.), Atelier und Dichterzimmer in neuen Medienwelten, Bielefeld 2005 

  • Über Tradition und Moderne der Marbacher Museums- und Ausstellungskonzeption, Gespräch mit Michael Grisko, in: Sabine Autsch, Michael Grisko, Peter Seibert (Hg.), Atelier und Dichterzimmer in neuen Medienwelten, Bielefeld 2005, S. 229–238 

  • Double bind. Walter Benjamins Schreibweise in: Detlev Schöttker (Hg.), Walter Benjamin. Schrift Bilder Denken, Frankfurt a.M. 2004, S. 186–193

  • Lob des Schattens, Bewahrung des Feuers. Nutzerüberlegungen zu zweierlei Museen für die Literatur, in: 100 Jahre Architektur für Literatur, Marbach 2003, S. 41–65

  • Das Eigentliche ist ohnehin unsichtbar. Über Literaturausstellungen, mit Roland Kamzelak, in: Jahrbuch für Kulturmanagement 6 (2002), S. 37–61 

  • Der Leser als rückwärts gekehrter Autor. Sentimentalische Lektüren um 1800, in: Harald Tausch (Hg.), Historismus und Moderne, Würzburg 1996, S. 67–79

  • Männlichkeit als poetisches Verfahren. Die Restauration epischer Strukturen im autobiographischen Roman des 20. Jahrhunderts 1995 

  • Die Einweihung ins Gewöhnliche. Goethes ›Venetianische Epigramme‹, in:  Goethe-Jahrbuch 110 (1993), S. 272–242 

  • Eine Note zu einem Satz Jean Pauls, in: Jahrbuch der Jean-Paul-Gesellschaft (1992), S. 332–340
 

Kleinere Beiträge (Auswahl)

  • Lesespuren: Leserpsychologie und Textverstehensforschung Gespräch mit Manuel Knoos, DLA-Blog 2021

  • Sichtbar machen, was unsichtbar ist. Eine Bundungsfrage DLA-Blog 2021

  • Zweierlei Museen für Literatur, in: Sandra Richter (Hg.), Das Literaturarchiv der Zukunft, Marbach 2021, S. 43–47

  • Manuskripte als Lichtfänger DLA-Blog 2020

  • Aggregatszustände. Literatur im Ausstellungskontext  Gespräch mit Sebastian Bernhardt, Verena Staack u.a., DLA-Blog 2020

  • Lachen als ästhetische Erfahrung von Literatur  DLA-Blog 2020 

  • Eigenwillige Aufschreibesysteme. Eduard Mörikes Geschenk-Gedichte  DLA Blog 2020

  • Freisein für die Phänomene Gespräch mit Nico Bleutge über Hölderlin DLA-Blog 2020

  • Maigesäusel. Ein Monat und seine Bedeutungsfelder bei Hölderlin, Schiller, Kerner und Mörike mit Vera Hildenbrandt, DLA-Blog 2020

  • ›Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie‹. Sieben Fragen zur Ausstellung  Teil 1 Teil 2 Teil 3 DLA-Blog 2020

  • Ha  in: Lexikon der Schönheit, Literaturhaus Stuttgart 2020, S. 36 

  • Anfang und Ende in Hölderlins Gedichten  mit Vera Hildenbrandt, DLA-Blog 2020

  • Böse Mädchen kommen überall hin. Fontane lesen 1985, in: Theodor Fontane, edition text + kritik, Peer Trilcke (Hg.), Göttingen 2019, S. 98–100 

  • Der Papier- und Textarbeiter. Gespräch zur Fontane-Ausstellung in Neuruppin mit Peer Trilcke, in: Museumsblätter. Mitteilungen des Museumsverbands Brandenburg 34, 2019, S. 24–2 9 

  • Fontane in Neuruppin. Ein Spaziergang durch die Stadt, in: Unterwegs im Ruppiner Land- Kultur, Natur & Leben in der Region 1, 2019. S.10–21

  • Archive und Literaturmuseen, in: Susanne Scholz, Ulrike Vedder (Hg.), Handbuch Literatur und materielle Kultur, Berlin 2018, S. 383–385

  • Buch, Bibliothek und Papier, in: Neil Holt, Stefanie Jacobs, Nicola von Velsen (Hg)., Papier: Material, Medium und Faszination, München 2018, S. 232–235
     
  • Thing in: Vincent Barletta (Hg.), Closeness and Contemporary Culture (2018) und Forma de Vida (2017/18) 

  • Sebalds Nachlass, mit Ulrich von Bülow, in: Michael Niehaus, Claudia Öhlschläger (Hg.), Sebald-Handbuch, Stuttgart 2017, S.73–77 

  • Das ist kein Papier. Die Marbacher Literaturmuseen wurden 10, in:  Bibliothek. Forschung und Praxis, H. 41, Bd. 2, Berlin 2017, S. 193–201 

  • Doch zum Weinen? Unsere komische deutsche Literatur, in: Das Magazin der 5plus (Heft 17, 2017), S. 9–14

  • Neu sehen. Kesslers Reise um die Welt, in: Harry Graf Kessler – Flaneur durch die Moderne, Berlin 2016, S. 2–7 

  • Ohne Punkt und Komma? Bilder einer Poesie im Gehen, in: Farbpoesie zwischen Fantasie und Wirklichkeit. Cantastorie der Puppenspielerfamilie Maldera und Parisi aus der Sammlung Würth, Künzelsau 2016, S. 21–30 

  • Weil wir viele Köpfe haben. Ein Plädoyer für das Spielen in einem Literaturmuseum  in: Faces of Interior 2/2016 (Themenheft »Play«) , S. 5–10

  • Aufstand der Sachen. Das Literaturarchiv als Literaturmuseum, in: Alf Lüdtke, Tobias Nanz (Hg.), Laute, Bilder, Texte: Register des Archivs, Göttingen 2015, S. 119–123
     
  • Eugen Gottlob Winklers Sizilien, in: Sinn und Form (2014), Heft 3, S. 385–395

  • Schreib- und Schiessübungen. Ein bislang unbekanntes Heft mit alten Erzählungen der Brüder Jünger, in: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 2014 (58), S. 80–89

  • Im Krieg ist das Werk ein Form des Überlebens, in: Zeitschrift BuB. Bibliothek und Information 2014 (66), Heft 3, S. 204–207

  • 1914. Ist Krieg ausstellbar?  Gespräch mit Angelica Francke und Christine Kowalski, in: Restauro 4/2014, S. 40–4 5 

  • August 1914 im Tagebuch der Literatur, in: Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung 2/2014, S. 10–13

  • Über Bilder und Bücher, in: Das Magazin der 5plus 1/2012, S. 8–13

  • Zeichen unter der Lupe. Kleist lesen (Signos bajo la lupa ¿Se puede exhibir la literatura? ¿Cómo se hace visible el lenguaje? Caminos de exploración que conducen a Heinrich von Kleist (1777–1 811) en los museos de literatura de Marbach), in: Kulturmagazin des Goethe-Instituts (Winter 2011/12), S. 58/59 

  • Mignon oder Goethes Kunst, Sätze zu bauen  in: Anne Bohnenkamp, Sonja Vandenrath (Hg.), Wort-Räume, Zeichen-Wechsel, Augen-Poesie. Zur Theorie und Praxis von Literaturausstellungen, Göttingen 2012, S. 315–320 

  • Man kann die Exponate unterschiedlich lesen und vernetzen. Heike Gfrereis im Gespräch mit Bettina Habsburg-Lothringen  in: Bettina Habsburg-Lothringen (Hg.), Schlaglichter auf ein Format, Bielefeld 2012, S. 11–17

  • Ausstellungen und Museen, in: Michael Maaser, Gerrit Walther (Hg.),  Handbuch Bildung, Stuttgart 2011, S. 335–339

  • Nexus, stilus, fluxus. Die Dauerausstellung im Literaturmuseum der Moderne, in: Christian Schnittich (Hg.), Die Kunst der Inszenierung von Inhalten im Raum. Architektonische Konzepte zur Gewinnung der Aufmerksamkeit von Besuchern, München 2009, S. 32–35

  • Walhalla der Literatur, Gespräch mit Frank Maier-Solgk, in: Neue Museen in Europa: Kultorte für das 21. Jahrhundert, Stuttgart 2008. S. 58–65 

  • Hermann Hesses Skizze der Schule Eschholz aus den Vorarbeiten des Glasperlenspiels, in: Wolfgang Nerdinger u.a. (Hg.), Texträume – Beziehungszauber zwischen Architektur und Literatur (Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Pinakothek der Moderne München), München 2006, S. 528f. / spanische Übersetzung: El juego des los abalorios, in: Juan Calatrava, Winfried Nerdinger (Hg.), Arquitectura escrita, Madrid 2010, S. 290f.

  • Wer raucht, sieht kaltblütig aus. Ein Film von Alexander Kluge über Heiner Müller, in: Jochen Meyer (Hg.), Antike in Sicht. Strandgut aus dem Deutschen Literaturarchiv, Marbach a.N. 2004, S. 104–107
 

(als leitende Kuratorin, wenn nicht anders erwähnt im Literaturmuseum der Moderne)

Große Ausstellungen

  • Die Seele 2. Die Schausammlung im Literaturmusem der Moderme (seit 2021, mit der AR-App literaturbewegen)

  • #LiteraturBewegt punktpunktkommastrich. Zeichensysteme im Literaturarchiv (2021/22, mit Vera Hildenbrandt)

  • Wie Literatur Welt + Politik macht (2021/22, mit Sonja Arnold und Stephanie Obermeier)

  • Fehlt Ihnen / Dir Schiller?  (digitale Ausstellung, seit 2021)

  • Höldelin, Celan und die Sprachen der Poesie (2020/21, mit Vera Hildenbrandt und Michael Woll)

  • Schiller, Hölderlin, Kerner, Mörike (2020–22)

  • Narrating Africa (2019–21, mit Stefanie Hundehege und Martin Kuhn)

  • Hegel und seine Freunde. Die Poesie in der Philosophie (2019/20)

  • Hands on! Schreiben lernen, Poesie machen (2019/20)

  • #LiteraturBewegt Lachen. Kabarett (2019)

  • Fontane200/Autor (2019, Museum Neuruppin, Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte, fontane-200-online.de)

  • Ins Blaue! Natur in der Literatur (2018, Literaturhaus München, 2019 im Buddenbrookhaus/Mann-Zentrum Lübeck, künstlerische Beratung: Judith Schalansky)

  • Wanted: Wendelin Niedlich (2017/18, Literaturhaus Stuttgart)

  • Das bewegte Buch (2015/16, mit Dietmar Jaegle, Beratung Claus Pias)

  • Geistesgegenwärtig. 50 Jahre Johann-Heinrich-Merck- und Sigmund-Freud-Preis (2015/16, mit Bernd Busch, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung)

  • Die Seele. Die Schausammlung im Literaturmuseum der Moderne (2015–2021)

  • Der Wert des Originals (2014/15, mit Ulrich Raulff, Beratung Gottfried Boehm)

  • Reisen. Fotos von unterwegs (2014, mit Johannes Kempf, Thomas Schmidt und Christoph Willmitzer)

  • Der ganze Prozess (2013/14, mit Friederike Knüpling, 2017 Übernahme durch den Martin-Gropius-Bau Berlin)

  • August 1914. Literatur und Krieg (2013/14, mit Johannes Kempf, Annika Christof und Christoph Willmitzer)

  • LSD. Der Briefwechsel von Albert Hofmann und Ernst Jünger 1947 bis 1997 (2013, mit Friederike Knüpling)

  • Zettelkästen. Maschinen der Phantasie (2013, mit Ellen Strittmatter)

  • Kassiber. Verbotenes Schreiben (2013)

  • 1912. Ein Jahr im Archiv (2012, mit Felicitas Hartmann, Yvonne Schweitzer und Thomas Thiemeyer)

  • Ich liebe Dich! (2011/12, Beratung Michael Lentz)

  • Briefe an Ottla. Von Franz Kafka und anderen (2011, Beratung Hans-Gerd Koch und Klaus Wagenbach)

  • Schicksal. Sieben mal sieben unhintergehbare Dinge (2011, mit Ellen Strittmatter und Ulrich Raulff, Beratung Peter Sloterdijk)

  • Ernst Jünger. Arbeiter am Abgrund (2010/011, mit Stephan Schlak)

  • Deutscher Geist. Ein amerikanischer Traum (2010, mit Ernst Osterkamp und David Wellbery)

  • Randzeichen. Drei Annäherungen an den schöpferischen Prozess (2010, mit Ellen Strittmatter)

  • Unterm Parnass. Dauerausstellung im Schiller-Nationalmuseum (2009–20)

  • Autopsie Schiller. Eine literarische Untersuchung (2009)

  • Wandernde Schatten. W.G. Sebalds Unterwelt (2008/09, mit Ellen Strittmatter und Ulrich von Bülow)

  • Kippfiguren. Robert Gernhardts Brunnen-Hefte (2007/08, 2008 im Literaturhaus Frankfurt a.M., Beratung Almut Gehebe-Gernhardt, Kristina Maidt-Zinke und Thomas Steinfeld)

  • Ordnung. Eine unendliche Geschichte (2007, mit Helga Raulff und Christian Baudisch)

  • In der Geisterfalle. Ein deutsches Pantheon (2006/07, Schiller-Nationalmuseum, mit Ellen Strittmatter und Ulrich Raulff)

  • nexus, stilus, fluxus. Die erste Dauerausstellung im Literaturmuseum der Moderne (2006–15)

  • Hermann Hesse. Diesseits des Glasperlenspiels (2002, Schiller-Nationalmuseum, 2004 im Museum für Literatur am Oberrhein Karlsruhe)

Kleinere Ausstellungen, Interventionen und Werkstatträume

  • Das Literaturmuseum der Zukunft (Werkstattraum, seit 2021, mit Verena Staack)

  • SateLIT1: Else Lasker-Schülers Lebenszeichen aus Berlin (2020/21, mit Jan Bürger und Vera Hildenbrandt)

  • Leselabor (seit 2020, mit verschiedenen analogen und virtuellen Ausstellungen, u.a. Luise Duttenhofers Lese-Szenen“, sowie der Leseforschungsapp literaturlesen)

  • Michael Krüger. Unverhofftes Wiedersehen – Karten lesen (2016/17, mit Michael Krüger)

  • Brennpunkte: Interventionen in der Seele / Sigmund Freud (2016/17, mit Richard Schumm)

  • Sibylle Lewitscharoff: Im Labyrinth der Kreise (2016, mit Johannes Kempf)

  • Hanns Zischler: Errata. Fehler aus zweiter Hand (2016, mit Dietmar Jaegle, Richard Schumm und Hanns Zischler)

  • Péter Nádas: Düsteres Idyll. Trost der deutschen Romantik (2015/16, mit Péter Nádas)

  • Das blaue Klavier: Else Lasker-Schüler und Moshe Spitzer 1943 in Jerusalem (2015, mit Caroline Jessen, Thomas H. Schmidt und Richard Schumm)

  • Das Original! 10 Jahre Deutsches Buchpreis (2015, in Marbach, Frankfurt, Berlin u.a., mit Dorothee Werner, in Kooperation mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels)

  • Mörikes Dinge (seit 2014)

  • Tschechows Reise nach Sachalin (2014/15, 2015 im KunstPalais Badenweiler, mit Anastasia Alexandrova und Dietmar Jaegle)

  • Kafkas Prozess 2014. Original und Verwandlung (2014 in Prag, Altstädter Rathaus, mit dem Goethe-Institut und dem Literaturhaus Stuttgart, 2015 im Buddenbrookhaus Lübeck)

  • Um 1950. Alfred Andersch: Fotostreifen (2014/15 im Literaturmuseum der Moderne und im Literarischen Colloqium Berlin, mit Annette Korolnik)

  • Der Tag, an dem Siegfried Unseld Verleger wurde (2013, mit Jan Bürger und den Teilnehmern der Marbacher Sommerschule)

  • Objekt digital. Friedrich Kittlers Speicher (2013, mit Johannes Kempf und Heinz Werner Kramski)

  • 1913: Finden im Deutschen Literaturarchiv Marbach (2013, Ruhrfestspiele Recklinghausen, mit Ellen Strittmatter und Diethard Keppler)

  • Kafkas Mäuse  (2013)

  • du sagst ja immer, wir sind ein Gespräch. Vorlassbesichtigung bei Tankred Dorst und Ursula Ehler (28.2.– 2.6.2013, mit Johannes Kempf, Tankred Dorst und Ursula Ehler)

  • Haschisch und Kabbala. Gershom Scholem, Siegfried Unseld und das Werk von Walter Benjamin (2012/13, mit Jan Bürger und Liliane Weissberg)

  • 1926. Ein Jahr im Kopf (2012, mit Hans Ulrich Gumbrecht)

  • Geteilte Post. Franz Kafka an Grete Bloch (2011/12, Beratung Hans-Gerd Koch)

  • Günter Grass: Peter Rühmkorf nachgelesen (2011, mit Silke Becker, Jan Bürger, Katrin Sterba und Christoph Hilse)

  • Räuber sein! Schiller auf der Galerie (2011, mit Diethard Keppler, Ruhrfestspiele Recklinghausen)

  • Wie stellt man Literatur aus? Sieben Positionen zu Goethes Wilhelm Meister (2010, Projekt "SatzBauKunst" mit Diethard Keppler, Goethe-Haus Frankfurt)

  • Cortázar, Onetti, Paz. Suhrkamps großer Süden (2010, mit Jan Bürger)

  • Georg Pichts Platon-Archiv (2010, mit Magdalena Hack, Sonja Lehmann und Katrin Sterba)

  • Vom Denken mit der Hand. Max Bense zum 100. (2010, Marbacher Passage, Deutsches Literaturarchiv Marbach, und Rathaus Stuttgart)

  • Walter Benjamin. Berliner Kindheit um neunzehnhundert. Das Stefan-Manuskript (2008)

  • Sigrid Löfflers Marbacher Dekalog (2006/07)

  • Wagenbachs neun Musen (2006)

  • "Du mußt Caligari werden!" Siegfried Kracauer und der deutsche Stummfilm Forschungs- und Ausstellungsprojekt mit der Filmakademie Ludwigsburg 2004, mit Andreas Friedrich, Klaus Peter Platten und Ines Steiner, gefördert von der Medien- und Filmfördergesellschaft Baden-Württemberg und der Baden-Württemberg Stiftung

  • 100 Jahre Architektur für Literatur (2003/04, Schiller-Nationalmuseum)

  • Museum extra (Interventionen in die Dauerausstellung im Schiller-Nationalmuseum 2002/03, mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Studiengang Ausstellungsgestaltung und Szenographie, Michael Simon und Gesa Mueller von der Haegen)

  • Hermann Hesse. Momentaufnahmen (Brüssel, Landesvertretung Baden-Württemberg, 2002)

  • Mörike im Regal (1999, Städtisches Museum Ludwigsburg)

  • Kafka lesen (1998, Universität Stuttgart)

  • Ansichten aus Württemberg (1991, Städtisches Museum Ludwigsburg)

(wenn nicht anders erwähnt: Seminare an der Universität Stuttgart)  

 

SS 2022

  • Literatur zeigen – Literaturausstellungen in Theorie und Praxis

WS 2021/22

  • Grenzen des Ästhetischen mit Vera Hildenbrandt

  • Literaturtheorie und Literaturgeschichte Studiengang Literarisches Schreiben, Akademie Faber-Castell Stein bei Nürnberg

SS 2021

  • Wie literarische Texte entstehen (Videoprojekte)

  • Zeichensysteme mit Vera Hildenbrandt, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Klasse Uli Cluss (Dokumentation)

  • Die Welt im Kleinen. Welt ausstellen, Welt ordnen Gespräche mit Studierenden der Masterstudiengänge "Métiers de la culture dans le domaine franco-allemand" Université Sorbonne Nouvelle und "Curatorial Studies" Goethe Universität Frankfurt am Main (Projektseite)

  • Ecken und Kanten, Netze und Rhizome. Das Archiv als Sammlungsraum Vortrag bei der International Summer School "Collection Spaces. Räume des Sammelns" der Klassik Stiftung Weimar / Forschungsverbund WWM, 23.8.2021

  • Texte, die Kunst erklären: Zettelkästen Vortrag in einer Vorlesungsreihe des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Freiburg, 17.6.2021

WS 2020/21

  • Ästhetische Erziehung im Museum mit Verena Staack und Julia Schneider

  • Zeichensysteme mit Vera Hildenbrandt, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Klasse Uli Cluss

SS 2020

  • Autor oder KI? Strukturanalyse maschineller und menschengemachter Texte mit Sandra Richter, Peter Gerjets und Stephan Schwan (IWM Tübingen)

WS 2019/20

  • Hölderlin lesen 
  • Gastvortrag im Rahmen des Seminars Kolonialismus in der Literatur Sigrid Köhler / Universität Tübingen, 30.10.2019

SS 2019

  • Hands on! Ein schreibpraktisches Labor für Kinder –Projektseminar mit Studierenden

  • Narrating Africa Betreuung eines Open-Space-Ggestaltungsprojekts an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Klasse Uli Cluss

  • Fontane / Hölderlin: From an Easy to a Difficult Author Guest Lecture im Rahmen einer Fellowship im Projekt „TRAUM. Transforming Author Museums“ / Universität Oslo, 19.6.2019

  • Literatur und Lachen empirisch  Gespräch im Rahmen des Internationalen Mastersommerkurs 2019 „Literatur messen. Das Archiv im Zeitalter der empirischen Literaturwissenschaft“, DLA Marbach, 26.7.2019

WS 2018/19

  • Literatur und ihre Displays mit Karolina Kühn

SS 2018

  • Lyrik lesen. Modelle einer expansiven Poetik

  • Ausstellungsexkursion "Ins Blaue! Natur in der Literatur" 

  • Theodor Fontane ausstellen mit Charlotte Kurbjuhn und Katharina Schneider an der HU Berlin, 3.7.2018

WS 2017/18

  • Fontanes Romane 2
  • Text-Topographie oder: Was sieht man, wenn man Literatur ausstellt, Universität Klagenfurt, Vorlesungsreihe zu Peter Handke, 18.11.2017

SS 2017

  • A rose is a rose is a rose oder: Wann, wie, wo und warum ist ein Ding ein Ding Seminar und Keynote, Summerschool  Auf_der_Spur_der_Dinge. Zum Sammeln und Ausstellen musealer Objekte, 25.–29.9.2017, Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck

  • Das sichtbare Individuelle. Die Nachlässe von Friedrich Schiller, Ernst Jünger und W.G. Sebald im Deutschen Literaturarchiv Marbach
    Studientag Sichtbarkeiten des Archivs, Curatorial Studies der Goethe-Universítät Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem MMK, 1./2.6.2017

  • Ausstellungsdinge und Ausstellungsräume Institut für Kunstgeschichte

  • Fontanes Romane 1  

WS 2016/17

SS 2016

  • Hängen, Stellen, Legen: Wie Ausstellungen Exponate machen

  • Lyrik, Bild und Text  Beratung eines Projekts an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Klasse Uli Cluss

  • Christoph Ransmayr  Ausstellungsprojekt mit Doreen Wohlleben und Studierenden und Promovierenden der Universität Heidelberg

  • Museum-Scrabble Entwickeln eines Instruments für die aktive Teilnahme der Besucher an der kuratorischen Auswahl und Gestaltung, HOLA Summer School der MFG Innovationsagentur der Medien- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg

  • Masterclass Wissenschaftsjournalismus der Robert Bosch Stiftung, Thema "Erzählen"

  • Projektseminar Evaluation der Marbacher Museums-App in Verbindung mit der Hochschule der Medien Stuttgart, Fakultät Information und Kommunikation 

  • Dinge und Diskurse. Dada im Archiv, Dada im Museum mit Marcel Lepper in der Vorlesungsreihe "Dada. Performance & Programme" an der Universität Zürich, 26.5.2016

  WS 2015/16

  • Wie viel weiß der Autor? Archiv und Text bei Schiller, Sebald und Handke   mit Dietmar Jaegle, Sandra Potsch und Richard Schumm

SS 2015

  • Mediengeschichte, Literaturtheorie und Lesepraxis: Was passiert mit der Literatur im Buch? mit Liliane Weissberg

WS 2014/15

  • Warum Mörike lesen mit Sandra Potsch

SS 2014

  • Sehen und Lesen. Literatur im Archiv mit Liliane Weissberg, Johannes Kempf, Sandra Potsch, Thomas H. Schmidt und Christoph Willmitzer

  • Literaturgeschichte von unten. Ausstellungen aus dem Bestand des Deutschen Literaturarchivs Marbach Vorlesungsreihe Sammeln - Forschen - Lehren in Kooperation mit dem Kolloquium zur Zeitgeschichte, Universität Erfurt, 28.5.2014

  • Schreiben im Krieg, Vortrag in der Vorlesungsreihe   Menschheitsdämmerung. Der Erste Weltkrieg und die Künste des Theaters Münster in Kooperation mit dem Stadtmuseum Münster und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Stadttheater Münster, 27.4.2014

  • Workshop Tauchgänge 1955. Was nur das Archiv weiß Marbacher Frühjahrschule "Die 1950er Jahre: Forschen im Archiv", 4.2.2014

  • Literatur, Material, Museum Vortrag im Seminar "Material Studies", Universität Stuttgart, 17.1.2014

WS 2013/14

  • Kafkas Prozess. Seite für Seite

  • Near reading: Kafka‘s The Trial manuscript Workshop mit Hans Ulrich Gumbrecht, Stanford University, 9.10.2013

  • Closeness. Materiality in Storytelling Podiumsgespräch mit Vincent Barletta, Annie Corral und Jonah Willinhnganz, Stanford University, 8.10.2013

  • Kafka zeigen oder: Was liest man, wenn man sieht? Vortrag am Dartmouth College, Hanover, 2.10.2013, und am Smith College, Northampton, 3.10.2013

  • Lyrik, Epos, Drama. Gibt es Gattungen des Literaturausstellens?, Workshop am Dartmouth College, Hanover, 2.10.2013

SS 2013

  • Heidegger lesen

  • Dekon – Museumsobjekte in digitaler Inszenierung Medien-Design-Projekt mit Oliver Ruf, gleichzeitig Lehrprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen

WS 2012/13

SS 2012

  • Zettelkästen   

  • Organizing exhibitions  Graduiertenschule »Theories and Practices of the Archive«, in Kooperation mit der University of Kent, Deutsches Literaturarchiv Marbach

WS 2011/12

  • Liebe und Literatur

SS 2011

  • Schicksal. Zur textkonstituierenden Funktion eines großen Begriffs

SS 2010

  • Literaturgeschichte zeigen mit Martina Wolff
  • Vom Strich zur Linie. Schreiben und Zeichnen bei Hölderlin, Mörike und Kafka, Freie Universität Berlin, Vorlesunsgreihe "Schriftbildlichkeit, 5. 5. 2010

WS 2009/10

  • Große Texte des 18. und 19. Jahrhunderts im Archiv gelesen II

SS 2009

  • Hängen oder Legen. Kunst und Literatur ausstellen mit Marion Ackermann, umgesetzt von Katharina Schneider und Anna Janistinova, Management-Akademie der Studienstiftung des deutschen Volkes in Koppelsberg

  • Große Texte des 18. und 19. Jahrhunderts im Archiv gelesen I

  • Das Museum als Labor Vortrag beim Sommerfest der Studienstiftung des deutschen Volkes in der Siemens-Stiftung München, 12.5.2009

  • Wie wird man Museumsleiterin? TEA-Praxisvortrag, Gleichstellungsprogramm, Kunsthistorisches Institut / Universität Tübingen, 24.4.2009

SS 2008

  • Literaturvermittlung im Museum mit Verena Staack

SS 2007

  • Friedrich Schiller lesen Arbeitsgruppe der Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes in Olang

WS 2006/07

  • Evaluation der neuen Dauerausstellung im Literaturmuseum der Moderne zusammen mit der PH Ludwigsburg / Institut für Kulturmanagement

SS 2006

  • Von Fontane, Rilke und Kafka zu Nina Hagen, Mayröcker und Gadamer. Führungen durch das Literaturmuseum der Moderne mit Marlene Müller

WS 2004/05

  • Friedrich Schiller mit Frank Druffner und Martin Schalhorn

  • Wie lässt sich Literatur ausstellen? mit Roland Kamzelak, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg / Institut für Kulturmanagement

WS 2003/04

  • "Du mußt Caligari werden!" Siegfried Kracauer und der deutsche Stummfilm Forschungs- und Ausstellungsprojekt mit der Filmakademie Ludwigsburg, mit Andreas Friedrich, Klaus Peter Platten und Ines Steiner, gefördert von der Medien- und Filmfördergesellschaft Baden-Württemberg und der Baden-Württemberg Stiftung

SS 2003

  • Von der Apotheose des Dichters zur Anschauung des Sichtbaren mit Alexander Schwarz (David Chipperfield Architects), Vorlesungsreihe "Dichterschmähungen und Dichterehrungen" an der Technischen Universität Dresden, 15.6.2003

WS 2002/03

  • Museum extra.  Interventionen in die Dauerausstellung im Schiller-Nationalmuseum mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Studiengang Ausstellungsgestaltung und Szenographie, Michael Simon und Gesa Mueller von der Haegen

SS 1999

  • Stefan George

  • Mörikes Texte ausgestellt

  • Einführung in die Literaturwissenschaft

  • Existenzgründerinitiative Uni-Textbüro mit Dirk Mende und Michael Kienzle   Georg Elser   Jud Süß  Eduard Pfeiffer

WS 1998/99

  • Kleists Dramen

  • Einführung in die Literaturwissenschaft

  • Existenzgründerinitiative Uni-Textbüro mit Dirk Mende und Michael Kienzle  

SS 1998

  • Einführung in die Literaturwissenschaft

  • Existenzgründerinitiative Uni-Textbüro mit Dirk Mende und Michael Kienzle 

WS 1997/98

  • Kafka

  • Rhetorik von Prosatexten

  • Einführung in die Literaturwissenschaft

  • Existenzgründerinitiative Uni-Textbüro, mit Dirk Mende und Michael Kienzle  

SS 1997

  • Kontextanschlüsse mit Heinz Schlaffer

  • Goethes »Wahlverwandtschaften«

  • Einführung in die Analyse von Verstexten

  • Vers- und Strophenformen des 18. Jahrhunderts

  • Existenzgründerinitiative Uni-Textbüro mit Dirk Mende und Michael Kienzle 

WS 1996/97

  • Stilanalyse

  • Erzähltexte des 16. Jahrhunderts

  • Existenzgründerinitiative Uni-Textbüro mit Dirk Mende und Michael Kienzle 

SS 1996

  • Theorie der Lyrik

  • Schreiben als Methode des Lesens

  • Erzähltheorie

WS 1995/96

  • Rilke

  • Lyrik vor 1770

SS 1995

  • Stifters »Nachsommer«

  • Das Epigramm mit Heinz Schlaffer

  • Einführung in die Literaturwissenschaft

WS 1994/95

  • Autobiographien der Männlichkeit

  • New Historicism

WS 1993/94

  • Verserzählungen

(Auswahl, als Antragsstellerin oder Mitantragstellerin)

2021–24: Das Literaturmuseum der Zukunft Bildungsprojekt des Deutschen Literaturarchivs Marbach, mit Verena Staack, gefördert als ‚ Modellprojekt Kulturelle Bildung‘ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

2021–23: SchillerHochDrei Ausstellungsprojekt des Deutschen Literaturarchivs Marbach, mit Vera Hildenbrandt, gefördert im Rahmen der Digitalisierungsinitiative des Bundes von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie von der Wüstenrot Stiftung

2021–22: Archivbox mit Jan Bürger, Deutsches Literaturarchiv Marbach, gefördert von „ Neustart Literatur“, dem Programm des Deutschen Literaturfonds im Rahmen von Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

2021: www.literatursehen.com u.a. gefördert vom Auswärtigen Amt im Rahmen verschiedener Forschungs- und Ausstellungsprojekte des Deutschen Literaturarchivs Marbach

2021: Mit der Seele schreiben  Umgestaltung der Dauerausstellung im Literaturmuseum der Moderne, gefördert im Rahmen von ‚Neustart Kultur‘ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

2020/21: Fehlt Ihnen / Dir Schiller? virtuelles Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt, gefördert im Rahmen von "Kunst trotz Abstand" des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

2020/21: www.literatursehen.com + www.literaturbewegen.com Teilprojekte von „Literatur digital lesen. Forschung in Aktion“, mit Anna Kinder, Deutsches Literaturarchiv Marbach in Verbindung mit dem Leibniz-Institut für Wissensmedien, gefördert im Rahmen der Digitalisierungsinitiative des Landes Baden-Württemberg vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

2020/21: Literatursommer-Programm am Deutschen Literaturarchiv Marbach zu Hölderlin und Hegel, gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung (Dokumentation)

2019–2023: #LiteraturBewegt Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt, mit Sandra Richter, Deutsches Literaturarchiv Marbach, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

2017–19: fontane.200/Autor Ausstellungsprojekt, mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte und der Stadt Neuruppin, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

2017/18: Ins Blaue! Natur in der Literatur Ausstellungsprojekt, mit dem Literaturhaus München, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

2013/14: Kafka. Original und Verwandlung Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt, mit dem Literaturhaus Stuttgart, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

2009–12: Wissen & Museum. Archiv – Exponat – Evidenz  Forschungs- und Ausstellungsprojekt mit der Universität Tübingen und
dem Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, u.a. mit Marcel Lepper, gefördert vom BMBF im Programm "Übersetzungsfunktion der Geisteswissenschaften"

2008–12:  Literaturschule LINA an den Marbacher Literaturmuseen, mit Verena Staack und Martina Wolff, gefördert von der PwC-Stiftung und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, danach weitergeführt in Schulkooperationen und Bildungspartnerschaften und 2021 ausgebaut zu JULI. Das junge Literaturmuseum (Video-Dokumentationen)

2007–09: Vortragsreihe Dichterruhm und Unsterblichkeit Deutsches Literaturarchiv Marbach, gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten und dem Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute (Dokumentation)

2003/04: "Du mußt Caligari werden!" Siegfried Kracauer und der deutsche Stummfilm Forschungs- und Ausstellungsprojekt mit der Filmakademie Ludwigsburg, mit Andreas Friedrich, Klaus Peter Platten und Ines Steiner, gefördert von der Medien- und Filmfördergesellschaft Baden-Württemberg und der Baden-Württemberg Stiftung

(Auswahl, als Veranstalterin oder Mit-Veranstalterin)

  • Poesie-Hackathon  mit Peer Trilcke, in Kooperation mit dem Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel, dem SDC4Lit, dem Netzwerk für Digitale Geisteswissenschaften und dem Theodor-Fontane-Archiv der Universität Potsdam (2021) 

  • Workshop Die Wörter und die Dinge. Über das Machen von Literaturausstellungen mit Helmut Neundlinger und Eva Tropper, Museumsakademie Joanneum Graz, Deutsches Literaturarchiv Marbach (2019) 
  • Tagung Präsenz. Ausstellen, Erfahren, Erforschen mit Thomas Thiemeyer, Deutsches Literaturarchiv Marbach, BMBF-Projekt „wissen&museum“ (2012)

  • Workshop Ästhetische Unikate mit Thomas Thiemeyer, Deutsches Literaturarchiv Marbach, BMBF-Projekt „wissen&museum“ (2011)

  • Workshop  Über Kritzeln mit Benjamin Meyer-Krahmer, Freie Universität Berlin SFB "Schriftbildlichkeit" (2011)

  • Tagung Interpretation lassen mit Marcel Lepper und Ruth Doersing, Deutsches Literaturarchiv Marbach (2008, Dokumentation)

  • Workshop Unsichtbare Ordnungen mit Marcel Lepper, Deutsches Literaturarchiv Marbach (2007)

  • Tagung Deixis. Vom Denken mit dem Zeigefinger mit Marcel Lepper und Ulrich Raulff, Deutsches Literaturarchiv Marbach (2006) 

  

(Auswahl der Tagungsvorträge)

Aktuell:

  • Gespeicherte Gefühle. Über die Affekte im Archiv, 23. Arbeitstagung der österreichischen Literaturarchive / KOOP-LITERA Österreich 2022, Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich, StifterHaus Linz, 8.–10.6.2022 

  • Wie hängen Gender, Literatur und Ausstellung zusammen? Geschlecht #2, DrosteLab, Burg Hülshoff – Center for Literature, 3.6.2022

  • Das Inszenieren von Literatur. Wie macht man eine Literaturausstellung zu einem Ereignis?, Tagung "Literatur ausstellen", Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg, 5.4.2022
     
  • Daten im Raum – Visualisierungen und Physikalisierungen im Medium Ausstellungen, Tagung "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum", Universität Potsdam, 10.3.2022

Bis 2022:

  • Flache Ware? Über das Ausstellen von Büchern in einem Literaturmuseum, Tagung „'Alles außer Lesen ...' – Praxeologien des Buchgebrauchs", Schloss
    Herrenhausen bei Hannover, 8.10.2021

  • Hölderlins Poesiekörper und Fontanes Textteppich. Wie Literatur durch Daten sichtbar werden kann, Workshop „Daten im Raum. Visualisierungen als Formen des Argumentierens in Ausstellungen“, Museumsakademie Graz, 1.12.2020

  • Ausstellen als Edieren, Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Editionen, „Werk und Beiwerk. Zu Edition von Paratexten“, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 14.2.2020

  • Praxisbeispiel für analoges digitales Kuratieren, Tagung „Nach der Transkription: Das Analoge im Digitalen, das Digitale im Analogen“, Universität Gießen, 7.2.2020

  • Ausstellen als Edieren, Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Editionen „Werk und Beiwerk. Zu Edition von Paratexten“, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 14.2.2020

  • Hölderlins Poesiekörper und Fontanes Textteppich. Wie Literatur durch Daten sichtbar werden kann, Workshop „Daten im Raum. Visualisierungen als Formen des Argumentierens in Ausstellungen“, Museumsakademie Graz, 1.12.2020

  • Schillers ästhetische Rhetorik im Archiv, Tagung „Schillers Feste der Rhetorik“, VW-Stiftung, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 22.3.2019

  • Literatur ausstellen, Fortbildung „Ausstellungen machen“ des Museumsbunds Brandenburg, Neuruppin, 3.6.2019 

  • LiteraturBewegt, Forschungswerkstatt „Komik in Text und Ton: Subversive Sprach- und Sprechformen der 20er Jahre“ Deutsches Literaturarchiv Marbach, 7.6.2019

  • Punkt und Linie, Schnitt und Netz. Fontanes Texte ausstellen, Kongress „Fontanes Medien“, Universität Potsdam, 15.6.2019 

  • Narrating Africa als open space Ausstellung, Workshops „Narrating Africa“, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 5.9.2019

  • Statement zum Round table „Literature Museums as Centers of Intellectual Tourism“ im Rahmen des Internationalen Kulturforums, Eremitage, Sankt Petersburg, 15.11.2019 

  • Impulsvortrag zu Fontanes Architekturzeichnungen, Baukultursalon „Fontane – Skizzen und Reisen zur Baukultur“ der Bundesstiftung Baukultur in Kooperation mit Kulturland Brandenburg, Potsdam, 2.12.2019

  • Goethe, Schiller und Hölderlin im Labor. Artistic research und Literaturvermittlung in einem? Workshop „Klassik vermitteln“, Universität Wien, 18.11.2018 

  • Escalated: Catalogue. Ideen zu einem Datenmodell & Display für digitale Literaturarchive, mit Peer Trilcke, Workshop „Archiv-Schnittstellen: Zukünfte der Philologien“, Schweizerisches Literaturarchiv Bern und Justus-Liebig-Universität Giessen, Bern, 6.7.2018 

  • Friedrich Hölderlins Wasserzeichen der Poesie, Tagung „Leaf or Page. What it Means to ‚Read‘ a Manuscript“, Centre for the Study of Manuscript Cultures, Universität Hamburg, 23.6.2018

  • Archiving and exhibiting literature, Roundtable „Archiving / Exhibiting“, Kulturen des Kuratorischen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, 22.6.2018

  • Performing Boredom? Über den Eigensinn von Literaturausstellungsobjekten, Tagung „Schauplatz Archiv. Objekt, Narrativ, Performanz“, Franz Nabl-Instituts für Literaturforschung, Graz, 5.4.2018 

  • Thomas Manns – Anekdoten von Hermann und Ninon Hesse, Silser Hesse-Tage, 16.6.2017

  • Fernes und nahes Lesen. Überlegungen zum Verhältnis von Literatur, Theorie und Archiv, Workshop „Archiv-Schnittstellen“, Schweizerisches Literaturarchiv Bern und Justus-Liebig-Universität Giessen, Bern, 6.4.2017 

  • Sparen in der Literatur, Tagung zum Ausstellungsprojekt „Mensch und Geld“ des Deutschen Historischen Museums in Zusammenarbeit mit der Berliner Sparkasse. 6.4.2017

  • Wie, warum, wozu: Besucher als Kuratoren in den Marbacher Literaturmuseen, OPEN! 2016, Stuttgart, 7.12.2016

  • Literaturtheorie als Literaturdidaktik, mit Sandra Potsch und Verena Staack, Tagung Außerschulische Aneignungs- und Vermittlungsprozesse von Literatur, Würzburg 12.11.2016 

  • Weg oder Ziel? Texte zwischen Arabeske und Fragment, Tagung „Formen ins Offene. Die Produktivität des Fragmentarischen“, Fontane-Archiv und Universität Potsdam, Potsdam, 13.10.2016

  • Was ist modern am Literaturmuseum der Moderne?, Tagung „VerOrtung der Moderne. Begriff, Institutionen, Forschung“, Fritz Thyssen Stiftung Köln, 2.6.2016

  • Materiell / immateriell. Das Verhältnis von Exponat und Erzählung, Tagung „Das Immaterielle ausstellen“, Buddenbrockhaus Lübeck, veranstaltet von der Graduate School „Practices of Literature“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 15.4.2016

  • The making of the Soul, Konferenz „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe,“ Sektion „The Future of Exhibition-Making in the Post-Digital Era“, Altonaer Museum Hamburg, 5.11.2015

  • Analoge Strategien der Resonanzerzeugung in Manuskripten, Workshop „Kulturtechniken des Gebets“ , Leuphana Universität Lüneburg, Digital Cultures Research Lab, 22.4.2015

  • Papierplätze. Über materielle Formen der Inspiration, Tagung „Raumzeitlichkeit der Muße“, Universität Freiburg, 26.6.2014

  • Was liest man, wenn man sieht? Überlegungen zum Verhältnis von Literatur und Original, Tagung „ Text und Materialität“, Weimar, 15.11.2013

  • 1914. Den Ersten Weltkrieg ausstellen, Annual Conference der German Speakers Association, Denver, 6.10.2013

  • Buch, Blatt, Buchstabe oder Was sieht man im Literaturarchiv? Ein Erfahrungsbericht aus dem Forschungsprojekt „Archiv - Exponat - Evidenz“, Forum literarischer Museen, Moskauer Institut für Sozial- und Kulturprogramme, Moskau, 18.4.2013

  • Wie stellt man Literatur aus?“, Seminar des Goethe-Instituts „Gegenwartsliteratur“ im Rahmen der Leipziger Buchmesse, Leipzig, 13.3.2013

  • Archiv und Architektur. Die beiden Marbacher Literaturmuseen, Tagung „Neue Herausforderungen“ für Museen des Museumsverbandes Baden-Württemberg e.V., Zeppelin Museum Friedrichshafen, 24.11.2012

  • Literatur als Überfluss. Fontanes Entwurfshandschrift, Workshop des DFG-Graduiertenkollegs „ Schriftbildlichkeit“ der FU Berlin „Fontanes Stoffe. Zur Produktivität des Materialen in Fontanes Schreibpraktiken und Schriftgeweben“, Theodor-Fontane-Archiv Potsdam, 15.11.2012

  • Papier und Literatur, Workshop „Materialitäten der Literatur“ des PhD-Net „Das Wissen der Literatur“ der Humboldt-Universität zu Berlin, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 19.7.2012

  • 1912. Ein amerikanisches Jahr?, Tagung “Das amerikanische Jahr“ der American Friends of Marbach, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 21.6.2012

  • Präsenz oder Repräsentation, Treffen des Netzwerks „Ausstellung und Präsentation“ zum Thema „ Identität und Repräsentation“, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 11.5.2012

  • Schreiben als Träumen. Das Sammlungsprogramm in Ernst Jüngers Tagebüchern und Manuskripten, Tagung „Ernst Jünger als Sammler“, Kloster Heiligkreuztal, 8.4. 2012

  • Zwischen Werbeversprechen, Partizipation und Bildungsanspruch. Kultureinrichtungen und ihre Besucher, Gespräch mit Barbara Mundel, Dieter Haselbach, Winfried Kneip und Alexander Koch, Tagung „ Und morgen ins Museum!“, Deutsches Hygiene Museum Dresden, 8.3.2012

  • Thomas Bernhard und Peter Handke. Zwei Suhrkamp-Autoren im Literaturmuseum der Moderne, Tagung „ Stationen, Orte, Positionen: Peter Handke“, Marbach 17.2.2012

  • Die Naturwissenschaften als Bestseller auf dem Buchmarkt, Gespräch mit Andrea Sentker, Nikolaus Katzer, Hans Dieter Schäfer und Alissa Walser, „Wissenswerte. Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus“, 22.11.2011

  • Goethes Meister mit dem Fuß gelesen, Tagung „Die Spürbarkeit der Zeichen. Beiträge zu einer literarästhetischen Theorie der Berührung“, Universität Frankfurt, 26.9.2011

  • Die dritte Dimension. Ausgestellte Textualität bei Ernst Jünger und W.G. Sebald, Vortrag bei der Tagung „Literatur ausstellen. Interdisziplinäre und intermediale Aspekte der Literaturvermittlung“, Universität Göttingen, 1.9.2011

  • Literaturausstellen in Marbach, Deutscher Bibliothekartag, Berlin, 9.6.2011

  • Artificial Disposal Sites. Ernst Jünger‘s Manuscript Journals, International Conference on Narrative, Washington University St. Louis, 10.4.2011

  • Was ist ein Werk?, Gespräch mit Lucas Marco Gisi, Karlheinz Stierle und Ellen Strittmatter, Workshop „Werkbegriffe“ im Deutschen Literaturarchiv Marbach, 25.11.2010

  • Das Gesicht der Poesie. Was man von der Literatur ausstellen kann, Jahreskonferenz der German Speakers Association Oakland, 11.10.2010

  • Text. Literatur als Ausstellungsgegenstand, Sommerakademie der Museumsakademie Graz, 12.8.2010

  • Texte zwischen Grafik und Plastik. ‚Schriftbildlichkeit‘ als Glück des Literaturausstellens, Workshop „Schriftbildlichkeit“, Freie Universität Berlin / Deutsches Literaturarchiv Berlin 4.12.2009

  • Das Klebealbum von Justinus Kerner. Collagenwerk, Bilderatlas, Welttheater, mit Andrea Fix, Tagung „Organisationsformen narrativer Kohärenz“, Universität Wien, 12.11.2009

  • Vom Bildungsplan zum Heilungsplan oder wie die Literatur doch ihre guten Seiten haben kann. Hugo von Hofmannsthals Briefwechsel mit Ottonie von Degenfeld, Jahrestagung der Victor-von-Weizsäcker-Gesellschaft, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 17.10.2009

  • Von der Hand in den Mund. Literarische Dinge, Tagung „Materialität der Erziehung. Zur Kultur- und Sozialgeschichte pädagogischer Objekte“, Historische Bildungsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 22.9.2009

  • Lesen auf einen Blick. W.G. Sebalds Textverfahren, Tagung „Sichtbar verständliche Dinge“, Universität Freiburg, 12.12.2008

  • Max Kommerell und der russische Formalismus, Workshop „Unerwartete Berührungen. Stefan George und die Moderne“, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 9.7.2008

  • Literatur oder Papier?, Deutsche Literaturkonferenz, Buchmesse Leipzig, 23.3.2008

  • Literaturausstellen in Marbach, mit Andreas Hunkeler, Workshop „Literatur ausstellen“, Freies Hochstift / Kulturamt Frankfurt a.M. 24.2.2008

  • Das „LiMo“. Zum Konzept, Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für literarische Gedenkstätten und des Baden-Württembergischen Museumsverbands, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 25.10.2007

  • Die Marbacher Museen. Ausstellung und Programm, Bundesvolontärstagung / Württembergisches Landesmuseum Stuttgart, 11.3.2007

  • Das Literaturmuseum der Moderne, mit Christian Baudisch, Triennale Milano / Fondazione Mondadori Mailand: Il mondo del libro, 24.10.2006

  • Motivation von unten. Hermann Hesses Marbacher Nachlass, Internationales Hesse-Kolloqium Calw, 21.6.2003

  • Literaturausstellungen, Gespräch mit Oskar Geidner, Christoph Perels und Heidemarie Vahl, Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften, Literarisches Colloqium Berlin, 21.11.2001
 

2022: Jury W.-G.-Sebald-Literaturpreis

2022: Jury Stadtschreiber Heilbronn, "Hauptstadt der Folgenlosigkeit"

2021: Beratung "Strategieplan 2027 Tourismusregion Stuttgart"

2020: Jury "Kunst trotz Abstand" (erste Ausschreibungsrunde) des Mimisteriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

2018: Beratung "Vision 2030 Sportmuseum Schweiz"

2017/18: Peerreviewer für Ethnologia Europaea     

2017: Programmbeirat der OPEN!  Konferenz für digitale Innovation, MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg mit der Open Source Business Alliance und dem Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

2016/17: Beratung und Bildbeschaffung für ein Buch zu Karl Friedrich Schinkel von Kurt W. Forster, Birkhäuser Verlag, Buchgestaltung Diethard Keppler

2016: Beratung Neugestaltung Buddenbrookhaus in Lübeck 

2016: Romantikmuseum Frankfurt, konzeptionelle Beratung für einen Wettbewerb mit Demirag Architekten (3. Platz)

2015–21: Innovationsmentorin und Beirätin bei Promovieren im Museum, einer Kooperation der Leuphana Universität Lüneburg mit sechs Museen aus der Region Hamburg, gefördert vom BMBF und der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Sprecherinnen Susanne Leeb und Beate Söntgen

2015–17: Beirat für die Ausstellung "Dinge. Denken. Lichtenberg" (Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen)

2015/16: Ausstellung "Nationalsozialismus in Freiburg", konzeptionelle Beratung für einen Wettbewerb mit Demirag Architekten, Augustinermuseum Freiburg (1. Platz / Realisation)

2015/16: Beratende Kuratorin für die Ausstellung "Harry Graf Kessler – Flaneur durch die Moderne (20.5.-25.9.2016, Stiftung Brandenburger Tor, mit Christoph Stölzl und Cornelia Vossen)

2014: Beratung Brecht-Haus Augsburg

2014: Jury Kinder- und Jugendliteratursommer der Baden-Württemberg Stiftung

2013/14: Beratung bei der Ausstellung "Unter der Erde", Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

seit 2013: Mentorin im Christine de Pizan-Programm der Universität Mainz

seit 2012: gewähltes Mitglied im Verein des Literarischen Colloqiums Berlin

2013–15: Beirat Grimm-Welten Kassel 

2012/13: Beratung Deutsches Exilarchiv 1933-1945 / Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt im Rahmen der Vor-Ort-Beratungen der BKM, durchgeführt von der Bundesakademie für Fortbildung Wolfenbüttel, mit Tobias Nettke

2011–14: Beratung Virtuelles Museum »Künste im Exil«, Deutsches Exilarchiv 1933 –1945 / Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt (federführendes Konzept für ein Junges Exil-Museum und Beratung mit Nikola Herweg, Johannes Kempf und Martina Wolff)

2009: Beratung für ein American Writers Museum, Chicago (2017 realisiert)

2008–14: Jury Hölderlin-Preis der Stadt Tübingen

2007–12: Jury Justinus-Kerner-Preis der Stadt Weinsberg

2007–10: Gutachten und Beratung für ein Österreichisches Literaturmuseum Wien, Österreichische Nationalbibliothek

2006–09: Beirat der Arbeitsstelle für Erforschung der Geschichte der Lessing-Rezeption

2004: Beratung für Wettbewerb zur Dauerausstellung im Neuen Museum Berlin mit Atelier Lohrer (3. Platz)

2003–2009: Jury Droste-Preis der Stadt Meersburg

2002/o3: Beratung des Filmprojekts "Oman – zwischen Märchen und Moderne" (mit Andreij Vatter, das 2003 von der Iris Film in Verbindung mit dem Bayrischen Rundfunk realisiert)

2001: Beratung eines EU-Projekts "Troia Museum" mit Knut Lohrer und Oswald Mathias Unger (aufgrund der Projekleitung für die Dramaturgie und Gestaltung der Ausstellung "Troia. Traum und Wirklichkeit", von 1999 bis 2001 zusammen mit dem Atelier Lohrer, alle Entwurfsphasen, inkl. Bau, Grafik, AV-Medien)

2001: Beratung eines geplanten, 2008/2009 realisierten Erschließungs- und Besucher-Projekts der Citadel of Aleppo durch den Aga Khan Trusts, für Atelier Lohrer

2000/01: Beratung für einen Wettbewerb für die Dauerausstellung "Vicus Belginum" (Morbach/Hunsrück) für Barbara Hähnel-Bökens (1. Platz, Realisation) sowie Vorentwurf und AV-Medien

2000/01: Beratung einer Ausstellung zur Stadtgeschichte im Braith-Mali-Museum Biberach für Atelier Lohrer bis zur Entwurfsplanung

2000/01: Beratung des Württembergischen Landesmuseum, Objektpräsentation zur Haus-, Stadt- und Landesgeschichte in der Eingangshalle für Atelier Lohrer, bis zum Vorentwurf

1999: Jury Landeslyrikpreis Baden-Württemberg

1997–99: Mitglied im Großen Senat der Universität Stuttgart

Zum Seitenanfang