Herr

Benjamin Krautter

Akademischer Mitarbeiter, Projekt QuaDramA
Institut für Literaturwissenschaft
Neuere Deutsche Literatur II

Kontakt

+49 711 685-83125

Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 2.057

Sprechstunde

nach Vereinbarung per E-Mail.

Aufsätze

  • Mit Janis Pagel, Nils Reiter und Marcus Willand: Titelhelden und Protagonisten - Interpretierbare Figurenklassifikation in deutschsprachigen Dramen. In: LitLab Pamphlet 7 (2018). [Link]
  • Über die Attribution hinaus: Forschungsperspektiven der Stilometrie als Anwendungsfeld in der Literaturwissenschaft. In: Quantitative Ansätze in den Literatur- und Geisteswissenschaften: Systematische und historische Perspektiven. Hg. v. Toni Bernhart, Marcus Willand, Sandra Richter, Andrea Albrecht. Berlin, Boston 2018, S. 289–314. [Link]
 

Conference Papers

  • Mit Nils Reiter, Janis Pagel und Marcus Willand: Detecting Protagonists in German Plays around 1800 as a Classification Task. In: Proceedings of the European Association for Digital Humanities (EADH). Galway, 2018. [Link]
  • Quantitative Microanalysis? Different Methods of Digital Drama Analysis in Comparison. In: Book of Abstracts DH2018. Mexico-City 2018. [Link]
  • Quantitatives „close reading“? Vier mikroanalytische Methoden der digitalen Dramenanalyse im Vergleich. In: Book of Abstracts DHd2018. Köln 2018, S. 295-300. [Link]
 

Tagungsberichte

  • Mit Sandra Schell: Tagungsbericht der Digital Humanities 2018 (Konferenz vom 25.–29. Juni in Mexiko-Stadt). In: DARIAH-DE Working Papers 28. Göttingen, 2018. [Link]
  • Skalierung – analytisch-methodische Kategorie oder ästhetisches Objekt? Symposium: »Ästhetik der Skalierung«. Essen, 08.–09.06.2017. In: JLTonline (03.10.2017). [Link]
  • Mit Nils Reiter: Annotationen als Community-Aufgabe. Ein shared task zur Erstellung von Annotationsrichtlinien für Erzählebenen (Ringvorlesung: Digital Humanities. Universität Stuttgart, 28.11.2018)
  • Quantitative Microanalysis? Different Methods of Digital Drama Analysis in Comparison (Digital Humanities 2018. Mexico-City, 26-29.06.2018)
  • Quantitatives "close reading"? Vier mikroanalytische Methoden der digitalen Dramenanalyse im Vergleich (DHd 2018. Köln, 26.02.-02.03.2018)
  • Stilometrie als Ausgangspunkt: Operationalisierung literarischer Konzepte (Ringvorlesung: Digital Humanities. Universität Stuttgart, 14.12.2017)
  • Mit Marcus Willand und Rils Reiter: QuaDramA - Quantitative Drama Analytics (Kick-Off-Meeting Mixed Methods der VolkswagenStiftung, 29.05.2017)
  • WS 2018/19, Übung: Einführung in die Literaturwissenschaft
  • WS 2017/18, Übung: Einführung in die Literaturwissenschaft
 
  • Seit 06/2017: Akademischer Mitarbeiter in der Abteilung Neuere Deutsche Literaturwissenschaft II (Projekt: QuaDramA – Quantitative Drama Analytics)
  • 10/2014−05/2017: Studium der Literaturwissenschaft: Germanistik (MA) an der Universität Stuttgart und der Seoul National University (Südkorea)
  • 11/2014−04/2017: Studentische Hilfskraft am Institut für Literaturwissenschaft, Abteilung NDL II, Universität Stuttgart
  • 01/2015: Käte Hamburger Preis: Verliehen von der Universität Stuttgart für die beste Bachelorarbeit in der germanistischen Literaturwissenschaft und Mediävistik (2014)
  • 10/2011−09/2014: Studium der Germanistik und Politikwissenschaft (BA) an der Universität Stuttgart
 
Zum Seitenanfang