Aline Wieders-Lohéac

Frau

Lektorin für Französisch
Abteilung für Romanische Literaturen I

Kontakt

Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Raum: 4.045

Sprechstunde

Sprechstunde im Sommersemester: dienstags, 10:30-11:30 Uhr
Um Voranmeldung per E-Mail wird gebeten.

Herausgeberschaften

  • zusammen mit Dagobert Höllein: Fridays for Future. Sprachliche Perspektiven auf eine globale Bewegung. Tübingen: Narr, 2022 (in Druck).
  • zusammen mit Sandra Issel-Dombert: Die Krise als Krieg. Weltanschauungs- und Wortkampf populistischer Bewegungen in Krisenzeiten. München: AVM, 2019.
  • zusammen mit mit Sandra Issel-Dombert): Akten zur Tagung Wahlkampf ist Wortkampf: Präsidentschaftswahlkampagnen aus sprachwissenschaft-licher Sicht. Frankfurt/M: Peter Lang, 2018.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriftenartikel

  • zusammen mit Dagobert Höllein: „Eine linguistische Perspektive auf die Klimaprotestbewegung“, in: dies. (Hg.): Fridays for Future. Sprachliche Perspektiven auf eine globale Bewegung. Tübingen: Narr, 2022 (in Druck).
  • zusammen mit Valentina Roether: „Justicia climática ya: Die Plakate der Fridays for Future”, in: dies. (Hg.): Fridays for Future. Sprachliche Perspektiven auf eine globale Bewegung. Tübingen: Narr, 2022 (in Druck).
  • zusammen mit Sandra Issel-Dombert: "Populismus in Zeiten der Krise – eine sprachwissenschaftliche Annäherung an ein gesellschaftliches Megathema", in: dies. (Hg.): Die Krise als Krieg. Weltanschauungs- und Wortkampf populistischer Bewegungen in Krisenzeiten. München: AVM, 2019, 7-16.
  • zusammen mit Sandra Issel-Dombert: „Diaboliser les migrants ou dédiaboliser le parti ? L'analyse du discours du FN et de l 'UDC sur les migrants“, in: Actes du colloque Political Discourse and the Extremes in the Romance Speaking Countries du 20 au 21 octobre 2016 à Stockholm. Stockholm University Press, 2019.
  • „Stratégies argumentatives du populisme de droite dans le discours migratoire de l'UDC en Suisse“, in: Romanistik in Geschichte und Gegenwart (2018).
  • zusammen mit Sandra Issel-Dombert: „Linker Populismus an der Grenze zum Rechtspopulismus: Die Kampagne Jean-Luc Mélenchons“, in: dies. (Hg.): Wahlkampf ist Wortkampf: Präsidentschaftswahlkampagnen aus sprachwissenschaft-licher Sicht. Frankfurt/M: Peter Lang, 2018.
  • zusammen mit mit Sandra Issel-Dombert: „Wahlkampf ist Wortkampf – einleitende Bemerkungen zum Verhältnis von Politik, Macht und Sprache in modernen Präsidentschaftswahlkämpfen“, in: dies.: Wahlkampf ist Wortkampf: Präsidentschaftswahlkampagnen aus sprachwissenschaft-licher Sicht. Frankfurt/M: Peter Lang, 2018.
  • zusammen mit mit Sandra Issel-Dombert: „Auf Flüchtlingswellen surft man nicht vor Lampedusa – Zur Metaphorik des öffentlichen Diskurses zur Flüchtlingskrise Italiens“, in: metaphorik.de (28/2018).
  • zusammen mit Sandra Issel-Dombert: « Nous multiplierons les chansons, les concerts, les spectacles ». L’argumentation de François Hollande face aux attaques terroristes du 13 novembre. In: promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik 2, S. 123-152.

Übersetzungen

  • aus dem Deutschen, mit Vincent Platini: Noam Chomsky. La lutte ou la chute! Pourquoi il faut se révolter contre les maîtres de l’espèce humaine. Entretiens avec Emran Feroz. Traduits de l'allemand par Vincent Platini et Aline Wieders-Lohéac. Montréal: Éditions LUX, 2020.

13. Frankoromanistenkongress, 21.-24. September 2022, Wien

Vortrag (mit Selina Seibel): Les mystères du langage populaire – l’argot et le carnavalesque dans Les Mystères de Paris d’Eugène Sue

11. Frankoromanisten-kongress, 26.-29. September 2018, Osnabrück

(mit Sandra Issel-Dombert) Sektionsleitung und einleitender Vortrag: Die Krise als Krieg: Weltanschauungs- und Wortkampf populistischer Bewegungen in Krisenzeiten

Internationales Symposium Sprachwiss-enschaft und Fremd-sprachendidaktik: Konstruktionen und Konstruktionslernen, 25. und 26. Oktober 2018, Paderborn

Vortrag (mit Angela Schrott): Data-driven learning mit KAMOKO

Tagung des Geistes- und Kultur-wissenschaftlichen Kolleges GeKKo der Uni Kassel, 18. und 19. Mai 2018, Hofgeismar

Die Reaktionen auf Terroranschläge in Frankreich

Auto- und Heterostereotypie in der politischen Kultur Europas des 19. Jahrhunderts, 9.-10.04.2018, Paris, Sorbonne Nouvelle

Die sprachliche Konstruktion des Italienbildes in Frankreich in den Jahren vor und nach der Gründung des Königreiches 1861

43. Österreichische Linguistiktagung, Sektion: VERBAL Workshop zum Thema Populismus & Sprache, 8.‑10.12.2017, Universität Klagenfurt

„Bald mehr Ausländer als Schweizer“. Rechtspopulistische Argumenta-tionsmuster im Migrationsdiskurs der SVP/UDC

Preisverleihung Reinhard-Kiesler-Preis,

18.01.2017, Universität Würzburg

Vortrag (zusammen mit Sandra Issel-Dombert): Im Angesicht des Terrors: François Hollandes Reden zum 13. November [eingeladener Vortrag]

Romanistisches Kolloquium der Universität Paderborn, 01.12.2016

Vortrag (zusammen mit Angela Schrott, Sandra Issel-Dombert, Eve-Angelique Hanschütz und Jan-Oliver Rüdiger): Französischunterricht mit Kamoko [eingeladener Vortrag]

Ringvorlesung
Die ‚Flüchtlingskrise‘ als Feld rechts-populistischer Mobilisierung,

17.11.2016, Universität Kassel

Vortrag (zusammen mit mit Sandra Issel-Dombert): „Les migrants une chance pour l’Europe“. Wie der Front National die Flüchtlingskrise erklärt

Political Discourse and the Extremes in the Romance Speaking Countries, 20.-21.10.2016, Universität Stockholm

Vortrag (zusammen mit mit Sandra Issel-Dombert): Diaboliser les immigrants ou dédiaboliser le parti ? L’analyse du discours du FN et de l’UDC sur les immigrants

Wahlkampf ist

Wortkampf: Präsidentschaftswahl-kampagnen aus sprachwissenschaft-licher Sicht, 11.10.-12.10.2016, Universität Kassel

Vortrag (zusammen mit mit Sandra Issel-Dombert):

« Au nom du peuple ». La campagne électorale de Marine Le Pen pour les Présidentielles 2017

Zum Seitenanfang