22. Oktober 2018 / Malte Lars Heckelen

RVL "Digital Humanities" - Vortrag zu frühneuzeitlichen Astronomen-Netzwerken von Dr. Hartmut Knopp

An diesem Mittwoch, 24.10.2018, wird Dr. Hartmut Knopp (Stuttgart) über seine Forschungsarbeit zu den Netzwerken frühneuzeitlicher Astronomen und die im Rahmen dieser Arbeit entstandene, umfassende Datenbank vortragen. Der Vortrag findet im KI im Raum M 82 um 17:30 Uhr statt.

Wann: Mittwoch 24.10.2018, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr

Wo: Keplerstraße 11 (KI), Raum M 11.82

Dr. Hartmut Knopp (Stuttgart - Abteilung Geschichte der Naturwissenschaften und Technik)

Netzwerke frühneuzeitlicher Astronomen

Während der Frühen Neuzeit, zwischen 1543 und 1687, gab es einen grundlegenden Paradigmenwechsel, in dem sich das heliozentrische Weltbild als neuer kosmologischer Referenzrahmen entwickelte und weitgehend durchsetzte. Zudem ist diese Epoche geprägt durch die Entwicklung des Teleskopes, wichtiger neuer Entdeckungen am Sternenhimmel, der Entstehung wissenschaftlicher Gesellschaften und dem Verschwinden der Astrologie als wissenschaftliche Disziplin. Die wichtigsten Protagonisten dieser Zeit waren bekanntlich Copernicus, Kepler, Galilei und Newton, aber auch tausende weniger prominente Gelehrte prägten diesen Epochenwandel.


Um deren Kontakte und Zusammenarbeit zu untersuchen hat Hartmut Knopp eine Datenbank mit umfangreichen biographischen Daten von über 3500 frühneuzeitlichen Astronomen erstellt. Deren Beziehungen und europaweiten Netzwerke hat er anhand ihrer brieflichen Kommunikation ermittelt und mittels einer sozialen Netzwerkanalyse untersucht und visualisiert.

Überblick zum Programm

 

Kontakt

Claus-Michael Schlesinger
Dr. phil.

Claus-Michael Schlesinger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang