Dieses Bild zeigt Anna Weber

Anna Weber

Kontakt

Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 2.054

Sprechstunde

Dienstag, 14:00-15:00 Uhr

Dissertationsprojekt / PhD project: 
„Gestohlene Jahre“ – Life Writing deutschsprachiger jüdischer Autorinnen im Exil / „Stolen Years“ – German Jewish Women’s Life Writing in Exile

Forschungsinteressen / Research interests: 

(Auto-)Biografisches Schreiben / Life Writing
Literatur der 1920er und 1930er / Literature of the 1920s and 1930s
Exilliteratur / Exile Literature
Interkulturelle Germanistik / Intercultural German Studies
Vergleichende Literaturwissenschaft / Comparative Literature

WS 2022/23: Seminar Autobiografisches Schreiben in der Moderne (im Modul Literatur im kulturgeschichtlichen Kontext)

10/2016-07/2020: Bachelor-Studium der Anglistik und Soziologie an der Universität Leipzig und Newcastle University (UK)


10/2020-06/2021: Master-Studium der Modern English Literature (1900-Present) an der University of Oxford (UK)


10/2021-02/2022: Praktikum am Goethe-Institut Prag


Seit 03/2022: Promotionsstudium an der Universität Stuttgart


Seit 10/2022: Akademische Mitarbeiterin am Institut für Literaturwissenschaft, Abteilung für Neuere Deutsche Literatur I, Universität Stuttgart

„Gestohlene Jahre“ – Life Writing jüdischer Autorinnen im Exil (Lunch Lecture, Universität Stuttgart, 11. Januar 2023)


Writing Loners: Representations of Solitude in Fiction and in Life Writing (Tagung (Literarische) Einsamkeitsreflexionen der Deutschen Schillergesellschaft, Marbach, 03./04. November 2022)


Editing the ‚Absolute Evil‘ – A Publication History of Mein Kampf (Oxford German Society Research Symposium, Oxford, April 2021)


Jean Rhys, or two Dimensions of Being an Outsider (Oxford English Graduate Conference, Oxford, Juni 2021)

‘Just a Cérébrale’: Jean Rhys on the Fringes of the Existentialist Canon. In: Oxford Research in English, Issue 14 (Autumn 2022) [im Erscheinen].


Editing the “Absolute Evil” – A Publication History of Hitler’s Mein Kampf in the UK and the US, 1933-1943. In: Publishing History (2023) [in Vorbereitung].

 

Kleinere Arbeiten

Tergit forscht zu den „Schwierigkeiten des Exils“. Gabriele Tergit an Will Schaber, London, 27. Oktober 1966. In: „Dieser Brief ist ein S.O.S.“ – Exilbriefe aus dem Deutschen Literaturarchiv, Marbacher Magazin 177—179, herausgegeben von Nikola Herweg, Dezember 2022.

Zum Seitenanfang