Dieses Bild zeigt

Forschung

Forschungsinteressen der Stuttgarter Italianistik

Forschungsschwerpunkte

Neben Aktivitäten im Bereich von Schrift-Bild-Verhältnissen (z.B. Bestiarien, Fumetti/ Graphic Novels) und der modernen Literaturtheorie ist die italienische Gegenwartsliteratur ein Forschungsfeld des Lehrstuhls. Weitere Studien widmen sich italienischen Dichtungslehren sowie der Literatur der Aufklärung und der Romantik und ihren zeitgenössischen Theorien. Im Überlagerungsbereich von Philosophie und Literatur bewegt sich sowohl das Werk Francesco Petrarcas (1304-1374) als auch das Giacomo Leopardis (1798-1837), zweier Autoren, denen das Augenmerk der Stuttgarter Italianistik lange Zeit besonders galt. Schließlich liegen Arbeiten zur spezifisch italienischen Ausprägung einer Literarästhetik der Moderne vor, die zugleich grundsätzliche Fragen zur Methodik der Literaturgeschichtsschreibung berühren. Momentan liegt der Schwerpunkt im Bereich der Ästhetik und Literaturtheorie, insbesondere vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart, dem Verhältnis von Schrift und Bild sowie auf der Figur des Künstlers.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Maag
Prof. Dr.

Georg Maag

Abteilungsleiter Romanische Literaturen II - Italianistik

Dieses Bild zeigt Maag
Dr.

Sabrina Maag

wissenschaftliche Mitarbeiterin