Projekte in der Lehre: romantisme_online (WS 2021/22)

Auf dieser Seite finden Sie die Ergebnisse des Projekts romantisme_online (WS 2021/22) unter der Leitung von Selina Seibel

Kaum eine literarische Epoche ist in der Popkultur der Gegenwart so verankert, und prägt unsere heutige Perspektive auf Literatur, wie die Romantik. Zahlreiche gegenwärtige Adaptionen der Werke Victor Hugos und Alexandre Dumas‘ und noch mehr Produktionen die Anspielungen auf Figuren wie Quasimodo oder D’Artagnan enthalten, zeugen von einem kontinuierlichen Interesse an der Romantik. Das gilt jedoch nicht nur für die Literatur, sondern für alle Künste dieser Epoche und zwar länderübergreifend.

Das social media Projekt widmet sich der Aufbereitung und Analyse von literarischen Texten, den sich von klassizistischen Idealen abgrenzenden romantischen poetologischen Reflexionen, kulturhistorischen und soziopolitischen Phänomenen der Romantik – Schwerpunkt bildet die französische Romantik, aber auch Exkurse in den italophonen Raum werden aufgezeigt.

Ein weiterer Bestandteil des social media Projekts war der Besuch des neueröffneten Deutschen Romantik Museums Frankfurt (https://deutsches-romantik-museum.de). Die überaus lehrreiche Exkursion zeigte uns zahlreiche Parallelen zwischen französischer und deutscher Romantik auf und bot viele Anknüpfungsmöglichkeiten unserer Reflexionen im Kurs.

Bilderstrecke

Das Projekt ist auf Instagram unter romantisme_online öffentlich zugänglich.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Selina Seibel

Selina Seibel

 

Koordinatorin des Italienzentrums

Zum Seitenanfang